Ice Bucket Challenge
Grünen-Parteichef begiesst sich und Hanfpflanze mit Eiswasser

Die «Ice Bucket Challenge» macht auch vor Promis nicht halt. In Deutschland leerte sich der Vorsitzende der Grünen, Cem Özdemir, einen Eimer Eiswasser über den Kopf. Zu reden gibt aber viel mehr die Hanfstaude, die neben dem Politiker steht.

Merken
Drucken
Teilen
Cem Özdemir und die Hanfpflanze.

Cem Özdemir und die Hanfpflanze.

youtube.com

Roger Federer hat es getan, Teenieschwarm Justin Bieber und auch Microsoft-Gründer Bill Gates: Sie alle leerten sich einen Kübel mit Eiswasser über den Kopf.

In Deutschland gehört seit kurzem auch der Politiker Cem Özdemir, Bundesvorsitzender der Grünen Partei Deutschland, zum Kreis der Begossenen. In einem Video bedankt sich Özdemir für die Nomination zur «Ice Bucket Challenge» und schüttet sich anschliessend selbst Eiswasser übers Haupt.

Das Video von der Eisdusche findet sich auf dem Partei-eigenen YouTube-Kanal. Zur Kontroverse wird es aber vor allem wegen einer Hanfpflanze, die neben dem Parteichef auf der Terrasse im Winde weht. Özdemir habe mittlerweile bestätigt, dass es sich um eine solche handelt, wie die «Süddeutsche» berichtet. Denn auf dem Video ist diese nur schwer erkennbar.

Offenbar kein Zufall: Das Video sei als «sanftes, politisches Statement» zu verstehen, so die Zeitung weiter. In Deutschland setzen sich die Grünen für eine Legalisierung von Marihuana ein.

Nun wird darüber spekuliert, ob die Balkonpflanze ein juristisches Nachspiel für Özdemir bedeutet. Denn nach Gesetz ist die Pflanze illegal. Dazu müsste aber zunächst geklärt werden, auf wessen Balkon die Aktion gefilmt wurde.

Mit der «Ice Bucket Challenge» soll auf die Krankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) aufmerksam gemacht werden. Wer nominiert wird (üblicherweise per sozialem Netzwerk), hat 24 Stunden Zeit für die Eisdusche und kann dann weitere Personen zur Teilnahme auffordern. (cze)