Glanzresultat für Pascale Bruderer

Pascale Bruderer wurde mit 174 von 182 gültigen Stimmen gewählt.

Pascale Bruderer

Pascale Bruderer wurde mit 174 von 182 gültigen Stimmen gewählt.

Die 32-jährige Aargauerin Pascale Bruderer ist neue Präsidentin des Nationalrats. Der Rat wählte die Sozialdemokratin am Montag mit 174 von 182 gültigen Stimmen. Bruderer ist die bisher jüngste Politikerin auf dem höchsten politischen Posten der Schweiz und die zehnte Frau, wie die Nachrichtenagentur AP berichtet.

Sie löst die 63-jährige Tessiner CVP-Politikerin Chiara Simoneschi-Cortesi ab, die mit einer stehenden Ovation verabschiedet wurde. Bruderer sitzt seit Mitte April 2002 im Nationalrat. Sie ist Politologin und Geschäftsführerin der Krebsliga Aargau.

Der erste Schritt zum dreifachen Frauenpräsidium in Bundesbern ist damit getan. Im Ständerat ist die Reihe an Erika Forster (FDP/SG), und zur Bundespräsidentin für das kommende Jahr soll am übernächsten Mittwoch Bundesrätin Doris Leuthard gewählt werden.

Die Aargauer Regierung hat auf die Wahl Bruderers reagiert: «Der Regierungsrat gratuliert Nationalrätin Bruderer Wyss zu dieser Wahl.» In einer Mitteilung zeigt sich der Regierungsrat erfreut über die Wahl der Obersiggenthalerin und lädt alle Aargauerinnen und Aargauer ein, der Begrüssung der neuen Nationalratspräsidentin am Mittwoch in Aarau beizuwohnen. Um 14.10 Uhr spaziert Bruderer zusammen mit ihren Gästen vom Bahnhof Aarau über die Bahnhof- und Kasinostrasse zum Kultur- und Kongresszentrum (KUK).

Meistgesehen

Artboard 1