Gibt es die «Gotteskrieger» im Aargau nicht - oder überhaupt nicht?

Bei der militanten christlichen Gruppe mit Sitz in Windisch handelt es sich gemäss Aargauer Kantonspolizei um eine Einzelperson. Die Gruppe sei in der Zwischenzeit aufgelöst worden.

Drucken
Teilen
Kreuz in den Bergen

Kreuz in den Bergen

Keystone

Der «Tages-Anzeiger» berichtete über eine militante christliche Gruppe mit Hauptsitz in Windisch. Die genannten «Gotteskrieger» wollen mit Waffengewalt die nationale Identität der Schweiz gegen fremde Mächte schützen.

Die Aargauer Kantonspolizei gibt Entwarnung. Hinter der Aktion steckt eine Einzelperson. Die Gruppe sei in der Zwischenzeit aufgelöst und die Webseite gelöscht worden. (skh)

Aktuelle Nachrichten