Gewitter in Bern

Gewitterregen setzt zahlreiche Keller unter Wasser

Das heftige Gewitter vom Donnerstagnachmittag hat im Kanton Bern zahlreiche Keller und Strassen unter Wasser gesetzt. Betroffen waren vor allem das Aare- und das Emmental, das Gürbetal und die Region Schwarzenburg.

Am Donnerstag, zwischen 16 Uhr und 20 Uhr, gingen bei der Kantonspolizei Bern infolge des heftigen Gewitters mit Windböen, Starkregen und Hagelzügen gegen 40 Schadensmeldungen ein. Betroffen waren vor allem das Aare- und das Emmental, das Gürbetal und die Region Schwarzenburg.

Die meisten Meldungen betrafen Wassereinbrüche in Kellern und Garagen sowie überflutete Strassen. Die Wehrdienste hatten alle Hände voll zu tun. An verschiedenen Orten wurden Bäume umgeknickt und durch den Hagel Dächer und Fahrzeuge beschädigt. Zudem trat in Rümligen der Dorfbach über die Ufer. Auch auf den bernischen Strassen kam es wegen des Gewitters verschiedentlich zu Rückstaus.

Meistgesehen

Artboard 1