Ukraine-Konflikt
«Geografie kann schwierig sein»: NATO-Delegationen frotzeln via Twitter

Kanada und Russland haben ihre unterschiedlichen Positionen im Ukraine-Konflikt nun auch per Twitter klar gemacht. Die NATO-Delegationen beider Länder belehren sich gegenseitig über die örtliche Geografie.

Drucken
Teilen
Die kanadische NATO-Delegierten posteten ihre Weltsicht auf Twitter.

Die kanadische NATO-Delegierten posteten ihre Weltsicht auf Twitter.

twitter.com/Canada at Nato

Kanada und Russland haben ihre unterschiedlichen Positionen im Ukraine-Konflikt nun auch per Internet-Kurznachrichtendienst Twitter klar gemacht. Nachdem in der Ukraine gefangen genommene russische Soldaten behauptet hatten, sie hätten irrtümlich die Grenze überquert, postete die kanadische Vertretung bei der NATO eine Karte Osteuropas auf Twitter.

Russland in rot mit der Aufschrift "Russia" und die Ukraine - mit der Krim - in blau mit der Aufschrift "Not Russia" (dt: "Nicht Russland"). Dazu der Kommentar: "Geografie kann schwierig sein. Hier ein Ratgeber für russische Soldaten, die sich immer wieder verirren und "zufällig" ukrainisches Territorium betreten."

Der Tweet wurde zu einem Internet-Hit. Doch als Antwort postete die russische NATO-Delegation eine Karte, die die Krim als Teil Russlands zeigt. "Wir helfen unseren kanadischen Kollegen, zu der aktuellen Geografie in Europa aufzuschliessen."

Aktuelle Nachrichten