Couchepins Nachfolge

Genfer Nationalrat Christian Lüscher möchte Bundesrat werden

Lüscher möchte Bundesrat werden

Lüscher möchte Bundesrat werden

Der Genfer Nationalrat Christian Lüscher möchte ebenfalls Nachfolger von Bundesrat Pascal Couchepin werden. In einem Brief bittet Lüscher die Liberale Partei Genf, ihn zu nominieren. Hinter Lüscher stehen die Jungfreisinnigen Schweiz.

Er habe sich entschieden, die Nomination der Jungfreisinnigen anzunehmen, schreibt Lüscher in dem offenen Brief. Diese hatten FDP-Parteipräsident Pelli zuvor aufgefordert, Kandidaten unter 50 Jahren zu präsentieren. Unter den sechs möglichen Kandidierenden figurierte auch der Name Lüschers.

Der Genfer Anwalt und Vater zweier Kinder begründete seinen Entscheid damit, dass das FDP-Präsidium dazu aufgerufen hatte, dass sich möglichst viele, unterschiedliche Kandidaten zur Verfügung stellen sollten.

Der 45-jährige Lüscher ist Mitglied des Parteivorstandes der FDP.Die Liberalen der Schweiz und sitzt seit 2007 im Nationalrat. Von 1999 bis 2003 war er Mitglied des Gemeindeparlaments von Troinex. Seit 2001 sitzt er zudem im Genfer Grossen Rat. Im Nationalrat ist Lüscher Mitglied der Kommission für Rechtsfragen, der Redaktionskommission und der Gerichtskommission.

Kantonal hat sich Lüscher mit seinem Kampf gegen die Bettelei einen Namen gemacht. Das Thema Sicherheit prägte auch seine Kampagne für die nationalen Wahlen 2007. Ohne Zweifel wird er im Rennen um die Nachfolge Couchepins auf die Unterstützung der SVP zählen können.

Die Genfer Liberalen werden am 23. Juli entscheiden, wen sie ins Rennen um die Nachfolge von Pascal Couchepin schicken werden.

Meistgesehen

Artboard 1