Rettungsaktion
Gefangen mitten im Fluss: Ein 25-Jähriger muss vom Helikopter gerettet werden

Kalani Tuiono will den Teil eines Flusses durchqueren, der für ihn ruhig aussah. Plötzlich wird er mitgerissen, «wie von einer Achterbahn», wie er später sagt. Sein Glück: Er kann sich an einem Felsen festklammern und wird per Helikopter gerettet.

Drucken
Teilen

Ein Ausflug zum Yuba-River in Kalifornien endet für den 25-jährigen Kalani Tuiono mit einem Schrecken: Er wird vom Fluss mitgerissen, kann sich auf einen Felsen retten. von der gefährlichen Strömung umspült, ist er mitten im Fluss gefangen. Später sagt er gegenüber KCRA News: «Ich weiss ehrlich nicht, wie ich es auf den Felsen geschafft habe, aber ich denke wenn ich es nicht geschafft hätte, würde ich heute wahrscheinlich nicht mit ihnen sprechen.» Nur wenige Meter später stürzt der Fluss in einen Abgrund.

Ein Wanderer entdeckte Tuiono und wählte den Notruf. Die Einsatzleitung schickte einen Helikopter. «Ich konnte den Wind des Helikopters spüren und es fiel mir schwerer, mich auf dem Felsen zu halten. Auch das Atmen wurde schwer», berichtet er. Mit einem Korb, der vorsichtig über dem Felsen heruntergelassen wurde, wurde der Mann schliesslich gerettet.

Der 25-Jährige konnte unverletzt geborgen werden, die spektakuläre Aktion wurde vom Helikopter aus gefilmt. Einer der Rettungskräfte meinte nach dem Einsatz: «Er hatte viel Glück, dass er das überlebt hat.»

Aktuelle Nachrichten