Wenn Polizisten ihre Position ausnutzen, dann heisst das in vielen Ländern und Fällen nichts Gutes. Doch Li Kang, im Dienst für das Büro für öffentliche Sicherheit der chinesischen Stadt Chengdu, ist offenbar ein Mann mit Herz.

Als er letzte Woche beobachtete, wie ein älterer Mann beim Überqueren eines Fussgängerstreifens in Bedrängnis geriet, schritt er sofort ein.

Der ältere Mann hat laut dem chinesischen Staatssender CGTN begonnen, die achtspurige Strasse zu überqueren, befand sich aber noch immer mitten auf der Strasse, als die Autos wieder Grün hatten und Gas gaben.

«Ich hatte Angst, er könnte überfahren werden»

Li Kang steuerte seinen Streifenwagen beherzt vor den anrollenden Verkehr, gab den Autofahrern das Zeichen, anzuhalten, und stieg aus. Kurz darauf zeigt das Überwachungsvideo der Kreuzung, wie der Polizist mit dem älteren Mann am Arm die gesperrte Strasse überquert.

«Ich hatte Angst, er könnte überfahren werden», sagte Li Kang zu CGTN über seine beherzte Aktion.

50 Sekunden habe der alte Mann mit unsicherem Gang und rotem Sonnenschirm benötigt, um den zweiten Teil der Strasse zu überqueren, heisst es. Doch die Autofahrer warteten geduldig. (smo)