Baden

Gediegen picknicken im «Langmatt»-Park

Picknick im Langmatt Park Baden

Gediegen picknicken im «Langmatt»-Park

Picknick im Langmatt Park Baden

Die City-Tax trägt erste Früchte. Ab Juni wird Hotelgästen am Wochenende ein Übernachtungspackage mit Picknick im Park der «Langmatt» und Museumsbesuch angeboten.

Andreas Tschopp

Die Badener Hotellerie hat kein gutes Jahr hinter sich. Wegen der Krise ging 2009 die Zahl der Logiernächte nach fünfjährigem kontinuierlichem Aufwärtstrend erstmals wieder um 6000 zurück auf 71000. Seit Februar dieses Jahres weise der Trend aber wieder leicht nach oben, sagt Thomas Lütolf. Der Leiter des Standortmarketings Baden machte diese Feststellung unter den Lauben der Villa Langmatt.

Wochenende als Schwachpunkt

Dort wurde gestern das erste Angebot präsentiert, das aus der Mitte 2009 neu lancierten CityTax finanziert wird. Die City-Tax ist eine zweckgebundene Abgabe von Fr. 2.50 pro Logiernacht, die alle Hotelgäste in Baden entrichten und die ihnen auch wieder zugute kommen soll.

Wie Thomas Lütolf ausführte, sind die 440 Betten oder 300 Zimmer in den Badener Hotels von Montag bis Donnerstag dank Geschäftsleuten der grossen internationalen Firmen sehr gut ausgelastet. Am Wochenende besteht hingegen «eine deutliche Nachfragelücke». Man suchte daher nach einem Angebot, das diese Lücke füllen könnte, und wurde eben in der Villa Langmatt fündig.

Sehr attraktiver Preis

Das dortige Impressionisten- und Wohnmuseum lädt seit Jahren einmal jährlich zu einem Picknick ein in den Park. Dem Anlass ist jeweils ein grosser Publikumserfolg beschieden. Ähnlichen Erfolg erhoffen sich die Partner nun mit dem neuen Angebot für Wochenendgäste in Baden. Diese können in einem der sechs Hotels, Blue City, Blume, Bruggerhof, Du Parc, La Capella und Limmathof (nur die Linde steht noch abseits) ein Package buchen.

Dieses umfasst zum Preis von 140 bis 180 Franken pro Person zwei Übernachtungen mit Frühstück, ein gediegenes Picknick aus dem speziellen Korb im Park der «Langmatt» mit Besuch des Museums. Dessen Leiter Rudolf Velhagen begrüsste die Attraktivierung durch die Gemeinschaftsaktion.

Ausweitung ab 2011 geplant

60000 Franken werden für die Vermarktung des Angebots aufgewendet. Der Betrag wird mitfinanziert aus dem Restvermögen des aufgelösten Vereins Baden Tourismus. Man hofft, dieses Jahr mindestens 200 übernachtende Picknick-Gäste in Baden begrüssen zu können. Ab Juli lanciert die Destination zudem mit RVBW und Citycom ein Gutscheinheft für Hotelgäste. Ab 2011 ist ferner geplant, die IG auf Hotels der Region auszudehnen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1