Nach der grossen Party folgt der noch grössere Kater: #Gauchogate entzweit zurzeit Deutschland. Der Ursprung von Gauchogate: Die Weltmeister Roman Weidenfeller, André Schürrle, Miroslav Klose, Mario Götze und Toni Kroos kommen gebückt auf die Bühne vor dem Brandenburger Tor und singen: „So geh’n Gauchos, die Gauchos, die geh’n so.“ Dann richten sie sich auf, tanzen aufrecht weiter und singen: „So geh’n die Deutschen, die Deutschen, die geh’n so.“

(Quelle: Youtube / ZDF)

Klose und Co. im Gaucho-Gang

Die Reaktionen darauf  sind vielfältig. „Rassistisch!“ finden einige. Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ schreibt von einem „gigantischen Eigentor“, von einer „üblen Persiflage“. Die linke Zeitung „taz“ bezeichnet den Tanz als „respektlos“.

Nun haben sich in der deutschen „Bild-Zeitung“ Vetreter aus der Bundesliga zu #Gauchogate geäussert.

Mainz-Manager Christian Heidel sagt: „Was für ein Quatsch, diese Diskussion! Gibt's denn sonst keine Probleme? Aber es ist halt wie immer – manche Leute haben einfach keinen Humor. Werder-Bremen-Manager Thomas Eichin findet: „Die Mannschaft hat nichts Schlimmes getan. Man sollte nicht versuchen, aus allem etwas Negatives zu machen.“

Der Präsident des Deutschen Fussballbundes (DFB), Wolfgang Niersbach, verteidigt das Verhalten der Spieler ebenfalls. „Es tut uns leid, wenn dies bei einigen falsch und missverständlich rübergekommen ist“, heisst es in einer Medienmitteilung des DFB. „Die Aktion war in keinster Weise despektierlich gemeint. Wir haben grössten Respekt vor Argentinien, beste Beziehungen zum dortigen Verband und freuen uns auf das baldige Wiedersehen beim Länderspiel in Düsseldorf.“

Bereits am 3. September findet nämlich die Neuauflage des WM-Finals statt. Dies im Rahmen eines Testspiels.

Auch einer der Tänzer hat sich zu Wort gemeldet. Shkodran Mustafi findet die Kritik und das, was über ihn und die DFB-Elf geschrieben werde „lächerlich und respektlos“.

Auch Komiker Oliver Pocher hat sich auf Twitter zu #Gauchogate geäussert, und gleich die Medienmitteilung des DFB etwas verändert:

Komiker Oliver Pocher zum #Gauchogate

Auch sonst finden sich auf Twitter zahlreiche, meist spassige Posts:

Tweet von Der Postillon

Tweet von extra3

Der Tweet von BILD.de

Tweet von phaenomeme

Aus der südamerikanischen Medienwelt gab es gar Nazi-Vorwürfe. Aber: Von den argentinischen Spielern oder Verbandsfunktionären hat sich noch keiner zur Siegesfeier der Deutschen gemeldet. (jam)