Hallwilersee
Garten, Bäume, Amphibien, Umwelteinsatz

Der Landschaftsschutzverband Hallwilersee zeichnete an der Generalversammlung engagierte Naturfreunde mit dem Sommervogelpreis aus.

Merken
Drucken
Teilen
Sommerv

Sommerv

Aargauer Zeitung

Fritz Thut

Der Landschaftsschutzverband Hallwilersee setzt sich nicht nur für den Erhalt des typischen Seetaler Landschaftsbildes ein, sondern zeichnet seit 10 Jahren an seiner Generalversammlung Naturschützer mit dem Sommervogelpreis aus. In Beinwil am See gabs diesmal vier Preisträger.

Seit genau 10 Jahren zeichnet der Landschaftsschutzverband Hallwilersee (LSVH) an seiner jährlichen Generalversammlung besonders engagierte Naturfreunde mit dem Sommervogelpreis aus, wie der aktuelle Verantwortliche Eduard Schmid am Freitagabend an der GV in der Jugendherberge Beinwil am See den anwesenden Mitgliedern und Gästen eröffnete.

Als Kandidaten kommen unterschiedliche Körperschaften infrage. Das zu prämierende Projekt wird vom Vorstand beurteilt und je nachdem mit dem Preis beehrt. Dabei gibt es verschieden ergiebige Jahrgänge. Diesmal wurden gleich vier Preisträger mit völlig verschiedenen Ansätzen ausgezeichnet.

Monika Höltschi neu im Vorstand Die Generalversammlung des Landschaftsschutzverbandes Hallwilersee (LSVH) warf keine hohen Wellen. Anstelle von Philipp Kästli (Birrwil) wurde Monika Höltschi (Hitzkirch) in den Vorstand gewählt. Die restlichen Vorstandsmitglieder wurden für eine neue Amtszeit von vier Jahren in ihren Ämtern bestätigt: Präsident Erich Leuthold (Fahrwangen), Benno Affolter (Aesch), Margrit Kobel (Meisterschwanden), Eduard Schmid (Beinwil am See), Benno Stocker (Beinwil am See). 2008 war für den LSVH finanziell erfolgreich: Die Kasse weist einen Gewinn von rund 2000 Franken aus, der Hansjakob-Suter-Fonds ein Plus von fast 14 000 Franken. (tf)

Monika Höltschi neu im Vorstand Die Generalversammlung des Landschaftsschutzverbandes Hallwilersee (LSVH) warf keine hohen Wellen. Anstelle von Philipp Kästli (Birrwil) wurde Monika Höltschi (Hitzkirch) in den Vorstand gewählt. Die restlichen Vorstandsmitglieder wurden für eine neue Amtszeit von vier Jahren in ihren Ämtern bestätigt: Präsident Erich Leuthold (Fahrwangen), Benno Affolter (Aesch), Margrit Kobel (Meisterschwanden), Eduard Schmid (Beinwil am See), Benno Stocker (Beinwil am See). 2008 war für den LSVH finanziell erfolgreich: Die Kasse weist einen Gewinn von rund 2000 Franken aus, der Hansjakob-Suter-Fonds ein Plus von fast 14 000 Franken. (tf)

Aargauer Zeitung

Gartenidylle und Hochstämmer

Monika Elmer aus Hämikon-Berg wurde für das Projekt «Gartenidylle» ausgezeichnet. Gemäss Schmid wurde hier eine «kleine, doch sehr schöne Gartenanlage so angelegt, dass sich auch eine vielfältige Kleintier- und Pflanzenwelt da mit angesiedelt hat».

Das Landwirtepaar Ruedi und Elsbeth Meier aus Fahrwangen erhielt den Sommervogelpreis für ihre Bereitschaft, auf ihrem Land «Hochstammanlagen und Buntbrachen» zu forcieren. Seit 2006 wurden - auf Anregung der Stiftung Kultur Landschaft Aare Seetal (Klas) und teilweise unter Mithilfe von Fachhochschulstudenten - bereits über 260 Hochstammbäume vorwiegend rarer Sorten angepflanzt.

Ausstiegrohre für Amphibien

Peter Häfliger aus Gelfingen haben es die Amphibien besonders angetan und er hat ein System entwickelt, wie er den Kröten und Salamandern aus den sich oft als Fallen entpuppenden Entwässerungsschächten helfen kann. Mit Rippenrohren kann er den Amphibien einen Ausstiegsweg weisen. In einem kleinen Vortrag wurden Problem und Lösung den LSVH-Mitgliedern anschaulich gemacht. Mittlerweile wird die Dienstleistung professionell angeboten und unter der Internetadresse www.amphibtec.ch bietet der mit dem Sommervogelpreis versehene Häfliger weitere Informationen an.

Letzte, äusserst sympathische Preisträger waren die Vertreter der ersten Sekundarschulklasse von Hitzkirch (seit gut vier Monaten ebenfalls Hallwilersee-Anrainergemeinde). Die Schüler von Lehrerin Brigitte Brünisholz waren bei einer Fülle von Umwelteinsätzen aktiv.