Erfahrung

Fussballer Stocker geht vorsichtiger mit den Medien um

Valentin Stocker hat viel dazugelernt (Archiv)

Valentin Stocker hat viel dazugelernt (Archiv)

FCB-Star Valentin Stocker hat einen kometenhaften Aufstieg auf den Rasen gelegt. Die plötzliche Aufmerksamkeit der Medien machte dem damals 19-Jährigen nichts aus, auf alles hatte er eine quirlige Antwort parat. Inzwischen hat der Krienser an Erfahrung gewonnen und gibt sich zurückhaltender.

In wenigen Tagen wird Stocker 21 und aus dem lausbubenhaften Youngster ist ein abgebrühter Profi geworden, der genau abwägt, was er sagt und was nicht. Weshalb dies so ist, erklärt er im Magazin "GOAL". Im Grunde sei er immer noch der verspielte Innerschweizer: "Nur lebe ich das jetzt möglichst dort aus, wo ihr Journalisten nicht dabei seid".

Und der Linksfuss fügt hinzu: "Ich bin immer gern ein bisschen Kind. Und ich gestatte es mir auch, eines zu sein, dort, wo ich weiss, dass die Menschen mir gegenüber positiv gestimmt sind."

Krass negative Erlebnisse habe er zwar nicht zu beklagen, erzählt Stocker. "Aber es war sicher so, dass ich die Menschen besser kennengelernt habe. Als ich im Steigflug war, kamen schon Leute, um mir auf die Schultern zu klopfen, von denen ich schnell merkte, dass sie mich sofort fallen lassen würden, wenns nicht mehr so läuft. Da wird man automatisch vorsichtig".

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1