Die Volksschule Thunstetten-Bützberg erhält einen neuen Schulbus. Diese Anschaffung wurde nötig, weil das alte, zehnjährige Fahrzeug die gesetzlich geforderten Sicherheitsnormen nicht mehr erfüllte. Zudem läuft die Übergangsfrist per Ende 2009 ab, die es Betreibern von Schulbussen noch erlaubt hatte, Fahrzeuge ohne Sicherheitsgurten einzusetzen. Ein Umbau wäre unverhältnismässig teuer gewesen.

Das neue Modell VW Crafter, das von der Garage Gautschi AG Langenthal geliefert wurde, entspricht sämtlichen Sicherheitsnormen und ist mit einem Antiblockiersystem und einem elektronischen Stabilitätsprogramm ausgerüstet. Zudem verfügt das neue Fahrzeug über eine Art Blackbox, die im Falle eines Unfalls zusätzliche Informationen liefert.

Der neue Bus wird mit Diesel betankt und ist mit der so genannten AdBlue-Technologie ausgerüstet, die durch den Zusatz einer Harnstoff-Lösung zu einer Reduktion des Kraftstoff-Verbrauchs führt. Dadurch erfüllt das Fahrzeug bereits jetzt nicht nur die gängige Abgasnorm Euro 5, sondern auch die zukünftige, strengere Norm Euro 6.

Vielseitig einsetzbar

Zum Einsatz kommen wird der neue Schulbus in verschiedenen Bereichen. Noch bis Sommer 2010 werden Schülerinnen und Schüler in Klassen für besondere Förderung (KbF) nach Herzogenbuchsee gefahren. Mit dem Übergang zum integrativen Schulmodell werden diese Fahrten zwar meist wegfallen, weil normalerweise die KbF-Schülerinnen und -Schüler in die Regelklassen der Gemeinde integriert werden.

Dafür wird der neue Schulbus in Zukunft vermehrt zum Einsatz gelangen, wenn es darum geht, ungleich grosse Kindergarten- oder Schulklassen auf dem Gemeindegebiet auszugleichen, Schülertransporte im Rahmen des Turn- und Schwimmunterrichts zu tätigen und Fahrten für Exkursionen oder Lager zu erledigen. (mgt)