Anonyme Geburt

Fünfter Säugling in Einsiedler Babyfenster gelegt

Babyfenster in Einsiedeln (gestellte Szene, Archiv)

Babyfenster in Einsiedeln (gestellte Szene, Archiv)

Ein neugeborenes Mädchen ist am Freitagabend um 22.23 Uhr ins Babyfenster des Regionalspitals Einsiedeln gelegt worden. Dort bleibt es vorläufig für weitere medizinische Abklärungen. Es handelt sich um das fünfte Kind, das seit 2001 ins Babyfenster gelegt wurde.

Die Vormundschaftsbehörde sei umgehend informiert worden und ein Vormund übernehme nun die Rechte und Pflichten des Mädchens, teilte die Vormundschaftsbehörde Einsiedeln mit. Der Vormund achte darauf, dass die Privatsphären des Säuglings und der Mutter gewahrt bleiben würden.

Der gesunde Säugling ist das fünfte Neugeborene, das ins Babyfenster Einsiedeln gelegt wurde. Das letzte Baby war im August 2008 anonym in Einsiedeln abgegeben worden. Weitere lagen dort im August 2005 und im April 2005, das erste im September 2002.

Eröffnet wurde das Babyfenster des Regionalspitals Einsiedeln im 2001. Es ist ein gemeinsames Projekt des Regionalspitals Einsiedeln und der Stiftung Schweizerische Hilfe für Mutter und Kind (SHMK). Das Babyfenster wurde eingerichtet als Hilfsangebot für Mütter in extremen Situationen, als Alternative zu Schwangerschaftsabbruch oder Kindstötung und soll Kindesaussetzung verhindern.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1