coop

Freudentag für Mellingen

Geschenk: Gemeindeammann Bruno Gretener überreichte dem Leiter der Coop-Verkaufsregion Nordwestschweiz, André Mislin (links), eine Fahne von Mellingen. (Bild:: Walter Schwager)

Coop

Geschenk: Gemeindeammann Bruno Gretener überreichte dem Leiter der Coop-Verkaufsregion Nordwestschweiz, André Mislin (links), eine Fahne von Mellingen. (Bild:: Walter Schwager)

Vom neuen Einkaufszentrum in Mellingen sollen alle profitieren, betonen Vertreter von Coop und Gemeinde.

Stefanie Niederhäuser

Nach der schwungvollen Eröffnung durch die Stadtmusik Mellingen begrüsste Mediensprecherin Stephanie Weiss alle Anwesenden. Über 200 Personen waren gekommen - die Veranstalter waren davon ziemlich überrascht, aber hocherfreut.

Othmar Schreiber, Verwaltungsratspräsident der Jela Immobilien AG, ist stolz auf das neue Zentrum. «Vor nicht langer Zeit grasten hier die Schafe», erzählt er. Knapp 9 Monate später steht nun an diesem Ort das multifunktionale Einkaufszentrum. Es sei ein angenehmer Ort zum Einkaufen, Arbeiten und Verweilen, sagte der Bauherr.

Viel Grund zum Feiern

André Mislin, Leiter der Coop-Verkaufsregion Nordwestschweiz, hat nicht daran geglaubt, dass der Bau in so kurzer Zeit möglich sei. «Jetzt, wo es doch geklappt hat, kann ich das zugeben», sagte er. Er betonte, der rasche Bau sei nur dank speditivem und unkompliziertem Vorgehen der Handwerker, Behörden und Bauherrschaft möglich geworden.

Dass die neue Verkaufstelle in Mellingen noch in diesem Jahr eröffnet werden konnte, freut Coop speziell. «Nächstes Jahr dürfen wir an dieser Stelle ein doppeltes Geburtstagsfest feiern: Seit 100 Jahren wird Coop in Mellingen vertreten sein. Gleichzeitig wird das Reusstal-Center seinen 1. Jahrestag feiern können.»

«Standort Mellingen ist wichtig»

Mislin betonte, der Standort Mellingen sei für Coop wichtig. «Die Kunden sollen in Mellingen bleiben können», sagte er. «Hier wird ihnen alles geboten, was sie brauchen.» So sollen alle vom neuen Reusstal-Center profitieren können. In diesem Sinne überreichte der Verkaufsleiter einen Check von Coop an den Mellinger Gemeindeammann Bruno Gretener. Dieser freute sich über den Beitrag von 2000 Franken an die Gemeinde. «Es ist schön, ein Geschenk entgegenzunehmen.» Noch schöner sei aber, dieses weitergeben zu dürfen, betonte er. Die Hälfte des Betrags geht an die Bibliothek. Die andere Hälfte darf der Kulturkreis Mellingen verwenden, um einen speziellen kulturellen Anlass zu organisieren.

Die Checkübergabe ist Tradition für Coop. Ebenfalls Tradition sei, dass die Gemeinde dem Einkaufszentrum kein Geschenk macht. «Mit dieser Tradition breche ich heute», verkündete Gretener und überreichte Mislin eine Mellinger-Fahne. Dieser hängte sie sich spontan um die Schulter, wie echte Fans das mit ihren Fahnen tun.

Richtungsweisend

Doch nicht nur der Check freute den Gemeindeamman, natürlich auch das neue Zentrum. Als das Seebli Center in Lupfig eröffnet wurde, sei bald das Gerücht umgegangen, dass der Coop in Mellingen geschlossen werden solle, erzählte Gretener. «Nun hat sich dieses Gerücht bestätigt. Trotzdem ist heute ein Freudentag für Mellingen.» Die alte Verkaufsstelle wurde zwar geschlossen, doch das neue Zentrum mit zusätzlichen Geschäften bietet mehr als nur den blossen Ersatz. Sein Standort an der Birrfeldstrasse sei richtungsweisend für die Entwicklung von Mellingen, betonte Gretener. Richtungsweisend für den weiteren Verlauf des Abends war dann vorerst der bereitgestellte Apéro, an dem sich die zahlreichen Anwesenden erfreuten. Gleichzeitig konnten die neuen Verkaufsflächen erkundet werden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1