Neuseeland

Freiwillige bilden Menschenkette, damit Wale nicht am Strand landen

Gestrandete Grindwale in Neuseeland (Archiv)

Gestrandete Grindwale in Neuseeland (Archiv)

Die Rettung einiger gestrandeter Wale in Neuseeland ist am Mittwoch geglückt. Wildhüter befürchten jedoch, dass die aus ihrer Notlage befreiten Tiere erneut in seichtes Wasser geraten könnten.

Zusammen mit Freiwilligen hatten sie eine Menschenkette im Wasser geformt, um die Tiere davon abzuhalten, zurück in Richtung Strand zu schwimmen, wie die Umweltbehörde berichtete.

Ursprünglich waren an der Stelle 13 Grindwale gestrandet. 5 verendeten.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1