Lehrerin

Freiamt: Schüler quälen Lehrerin, und die Schulleitung schaut zu

Schüler quälen Lehrerin

Schüler quälen Lehrerin

Sie tanzten im Klassenzimmer, bewarfen sie mit Gegenständen und griffen die Aushilfslehrerin tätlich an. Damit nicht genug: Die Jugendlichen der 1. Sekundarstufe in Sins filmten das Spektakel auch noch und stellten das Video ins Internet. Trotzdem sieht die Schulleitung keinen Grund einzugreifen

Simone Widmer

Es begann harmlos und endete im Chaos: Die Aushilfslehrerin C.W* schickte den Schüler wegen seines schlechten Benehmens vor die Türe. Dieser akzeptierte die Strafe - aber nur vorerst. Als er ins Klassenzimmer zurückkehrte, war er mit zwei Holzstangen bewaffnet und bedrohte damit die Lehrperson. Danach bewarf das Kind die Lehrerin laut Aussagen eines Schülers W* mit Schwämmen.

Brisant: C.W* vertrat den Klassenlehrer, weil dieser aufgrund eines Burnouts krank geschrieben ist. Wie «Tele M1» berichtet, wurden Schüler gegen die Lehrerin bereits in der Vergangenheit mehrmals handgreiflich und bewarfen sie mit Gegenständen. Nachdem die Kinder das Video ins Netz stellten, blieb C.W* dem Unterricht fern.

Schulleiter Birrer will nicht eingreifen

Trotz all dieser Vorfälle will die Schulleitung in Sins nichts von einer Problemklasse wissen. «Die Lehrperson hatte einen befristeten Vertrag. Es kam zu einer ordentlichen Trennung. Dies hatte mit den Video keinen Zusammenhang», sagt Schulleiter Roland Birrer.

Derweil gewährte der Schüler, welcher das Video drehte, gestern Nachmittag «Tele M1» ein Gespräch. Allerdings zog die Mutter des Kindes kurz vor der Sendung nach Rücksprache mit der Schulleitung das Interview zurück. Offenbar versucht die Schule in aargauischen Sins den Wirbel um die Vorkommnisse so gering wie möglich zu halten.

Die Aushilfslehrerin hingegen will das Verhalten der Schüler nicht länger tolerieren und erwägt, gegen die Schüler eine Strafanzeige wegen Verletzung der Privatsphäre und Verleumdung einzureichen.

Meistgesehen

Artboard 1