Bild am 15.1. "Monika Fehlmann

Folgt nun die zweite Präsidentin?

Folgt nun die zweite Präsidentin?

Folgt nun die zweite Präsidentin?

Die FDP-Politikerin Monika Fehlmann ist als Präsidentin des Einwohnerrates Buchs nominiert

marcel Siegrist

«Seit 40 Jahren gibt es den Einwohnerrat Buchs und ich wäre erst die zweite Präsidentin. Darüber bin ich fast ein wenig erschrocken», schmunzelt Monika Fehlmann-Leutwyler. Die 52-jährige FDP-Politikerin soll für die nächsten zwei Jahre das Präsidium des 40-köpfigen Gremiums übernehmen – sofern sie an der Einwohnerratssitzung morgen Mittwoch, 27. Januar, gewählt wird, was zu erwarten ist.»

«Das ist Vergnügen»

Während zweier Jahre amtierte Monika Fehlmann als Vizepräsidentin an der Seite des Präsidenten Norbert Berglas (SP). «Ich freue mich, im Jubiläumsjahr das höchste Amt auszuüben», sagt Fehlmann. Buchs feiert 2010 das 200-Jahr-Jubiläum. Das wird gesellschaftliche Verpflichtungen mit sich bringen. «Das ist Vergnügen und keine
Arbeit. Ich werde Freude daran haben und die Gelegenheit für Kontakte mit der Bevölkerung nutzen. Mein Ziel ist es, die Bevölkerung zu motivieren, das Leben selber in die Hand zu nehmen und mitzugestalten.» Monika Fehlmann ist 1988 mit ihrem Ehemann und den drei mittlerweile erwachsenen Kindern nach Buchs gezogen und wohnt in einem Eigenheim an der Herzbergstrasse.

Seit 1990 ist sie Mitglied der FDP und seit acht Jahren Präsidentin dieser Partei. Während acht Jahren war sie Mitglied der Schulpflege, war Erziehungsrätin und Mitglied der Finanz- und Geschäftsprüfungskommission (FGPK) in Buchs. Sie war in der Arbeitsgruppe zur Schaffung der Kinderkrippe Buchs beteiligt. Beruflich war die Juristin als Präsidentin des Arbeitsgerichts und anschliessend als Ersatzrichterin am Obergericht tätig. Heute hat die Rechtsanwältin zusammen mit einem Geschäftspartner eine Anwaltskanzlei in Brugg. Ski- und Bergtouren, Lesen und Sprachen sind ihre Hobbys.

Mehr Voten sind gewünscht

Den Einwohnerrat Buchs will Monika Fehlmann wie bisher weiterführen: «Meine Vorgänger haben die Sitzungen stets speditiv und sachlich geführt. Da besteht kein Änderungsbedarf.» Der Einwohnerrat Buchs sei ein angenehmes Gremium. Für ihren Geschmack fast zu angenehm: «Wenn ich den Ratsbetrieb anschaue, würde ich mir etwas mehr Auseinandersetzungen wünschen. Dass die verschiedenen Meinungen mehr zum Tragen kommen als bisher.» Sie ist überzeugt, dass die anstehenden Herausforderungen für Diskussionen sorgen werden. «Es wird finanziell eng. Die zu erwartenden Investitionen werden zu Auseinandersetzungen führen. Die einen werden nach mehr Einnahmen rufen, die anderen werden bei den Ausgaben auf die Bremse treten. Da werden Voten kommen.» Obwohl Monika Fehlmann erwartet, dass die Diskussionen härter werden, wird sie auf Fairness im Umgang zwischen den Einwohnerratsmitgliedern bestehen.

Meistgesehen

Artboard 1