Flugzeugabsturz in Tripolis: Kind soll überlebt haben

10-jähriger Holländer überlebt den Flugzeugabsturz von Tripolis

Zehn Jähriger Holländer überlebt den Flugzeugabsturz von Tripolis

Zehn Jähriger Holländer hat den den Flugzeugabsturz von Tripolis überlebt und liegt im Krankenhaus.

Bei einem Flugzeugabsturz am Mittwoch am Flughafen der libyschen Hauptstadt Tripolis sind am Mittwoch mindestens 105 Menschen ums Leben gekommen. Ein neunjähriges Kind soll den Absturz überlebt haben.

Das berichtete der Nachrichtensender Al-Arabija. Das Unglück ereignete sich, als sich die Maschine im Landeanflug befand.

Die Maschine der libysch-staatlichen Fluggsesellschaft Afriqiyah kam aus Südafrika. Sie startete in Johannesburg und sollte nach einem Zwischenstop in Tripolis nach London weiterfliegen.

60 Holländer unter den Passagieren

Im Airbus 330 sassen 93 Passagiere und 11 Besatzungsmitglieder. Ungefähr zwei Drittel der Opfer sind aus Holland, die anderen sind zumeist Briten und Südafrikaner. Die Besatzung ist libyscher Herkunft. Die Holländer wollten in Tripolis umsteigen um nach Brüssel oder Düsseldorf zu fliegen.

Zur Zeit würden Krankenwagen im Akkord auf das Flughafengelände fahren, so deren Korrespondentin weiter. Der Zivilschutz sperrt den Unglücksort weiträumig ab. Rauch ist keiner zu sehen. Bei dem Unglück herrschte klares Wetter.

Eine Sprecherin der Fluggesellschaft bestätigte das Unglück. Zur Ursache liegen noch keine Informationen vor.

Junge aus Holland überlebt

Einige Reporter berichten von einem Jungen, der inzwischen in ein Spital in Tripolis gebracht wurde und der einzige Überlebende des Absturzes zu sein scheint. Je nach Quelle ist er zwischen 8 und 10 Jahren alt, zu seinem Gesundheitszustand wurden noch keine Angaben gemacht.

Technischer Defekt

Der Nachrichtensender Al-Arabija berichtete unter Berufung auf die Luftfahrtbehörde in Tripolis, kurz vor der Landung sei ein technischer Defekt in der Maschine festgestellt worden.

Unklar ist noch, ob sie am Boden explodiert oder zerschellt ist. Einige schreiben, die Maschine sei wenige Meter über dem Boden explodiert, die SDA berichtet von einem Zerschellen des Flugzeugs direkt neben der Landebahn.

Die Fluggesellschaft steht in dem Ruf, ihre Maschinen nur mangelhaft zu warten, auf einer schwarzen Liste steht sie allerdings nicht.

Unterstützung von Airbus zugesichert

Airbus kündigte an, die Ermittlungen zur Unglücksursache zu unterstützen. Erst vor drei Jahren kaufte Gaddhafi in Frankreich 15 neue Maschinen von Airbus für seine Fluggesellschaft Afriqiyah. (mik)

Meistgesehen

Artboard 1