Kenia

Flughafen in Nairobi wegen Grossbrand zu – Passagier kritisiert Feuerwehr

Auf dem Flughafen der kenianischen Hauptstadt Nairobi ist am Mittwoch ein grosses Feuer ausgebrochen. Der Betrieb auf dem Airport, einem der wichtigsten Drehkreuze Ostafrikas, kam zum Erliegen. Angaben über Verletzte lagen zunächst nicht vor.

In einem Terminal des Flughafens von Kenias Hauptstadt Nairobi ist am Mittwochmorgen ein Grossbrand ausgebrochen. Die Feuerwehr hat die Flammen bereits wieder unter Kontrolle. Nach ersten Berichten wurde niemand verletzt. Die Brandursache ist unbekannt.

Kenia: Großbrand am Flughafen von Nairobi

Kenia: Großbrand am Flughafen von Nairobi

Meterhohe Flammen loderten und dichte Rauchwolken stiegen in den Himmel über dem Jomo Kenyatta International Airport. Das Innenministerium teilte zunächst über Twitter mit, der Brand sei "riesig", konnte aber nach mehreren Stunden Entwarnung geben: "Das Feuer ist nun unter Kontrolle. Dank an die mutigen Helfer vor Ort. Keine Opfer."

Passagier kritisiert Flughafen-Verantwortliche und Feuerwehr

Der Flughafen wurde auf unbestimmte Zeit geschlossen und alle Flüge gestrichen oder auf die Airports der Städte Eldoret und Mombasa umgeleitet. Nur Notlandungen seien erlaubt, hiess es. Präsident Uhuru Kenyatta besuchte schon wenige Stunden nach Ausbruch des Feuers den Unglücksort.

Zahlreiche Helfer waren mit Löschfahrzeugen und Ambulanzen im Einsatz. Passagiere, die beim Ausbruch des Feuers gerade gelandet waren, wurden in Sicherheit gebracht. Die Behörden forderten alle Passagiere, die Flüge von oder nach Nairobi geplant hatten, sich bei ihren Fluggesellschaften zu informieren.

Ein britischer Passagier sagte gegenüber der Nachrichtenagentur AP, dass er überrascht sei, dass der Flughafen nicht schneller geschlossen worden sei, damit die Rettungsorganisationen schneller Zugang zum Flughafen hätten. "Ich hätte erwartet, dass mehr Feuerwehrfahrzeuge schneller vor Ort wären."

Bisher keine Anzeichen eines Terroranschlags

Iringos Angaben zufolge wurden die Ankunftshalle und der Einreisebereich vollständig zerstört. In kenianischen Medien wurden Bilder von schwarzen Rauchschwaden über dem Flughafen gezeigt sowie Dutzende Polizei- und Löschfahrzeuge.

Laut Kenias Antiterror-Polizeispezialisten Boniface Mwaniki gäbe es bisher keine Anzeichen dafür, dass Terroristen das Feuer gelegt hätten.

Der Flughafen in Nairobi ist der grösste in Ostafrika. Weil er vorläufig geschlossen ist, wird das den Flugverkehr in der Region stark beeinträchtigen. (sda/fam)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1