Der Brand brach um 3.00 Uhr in der Früh aus, meldete die Basler Staatsanwaltschaft am Mittwoch. Genauer Brandort war die Baustelle auf der Überdachung der Perronhalle des Bahnhofs, wie ein Augenschein vor Ort ergab und wie die Staatsanwaltschaft bestätigte.

Die Feuerwehr konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen und löschen. Die genaue Ursache des Brands sei noch nicht geklärt, heisst es in der Mitteilung. Es wird aber vermutet, dass eine Bitumenschicht auf dem Dach in Brand geriet.

Wegen des Brands mussten zunächst alle Fahrleitungen abgeschaltet werden. Nach 5 Uhr waren die Gleise 7 bis 17 wieder freigegeben, während die Gleise 1 bis 6 zunächst gesperrt blieben. Um 6.45 Uhr konnten alle Einschränkungen aufgehoben werden. Wegen des Brands kam es zu Verspätungen. Einzelne Züge fielen aus.