FDP Meisterschwanden widerspricht Hayek

Kaufmann und Hayek.jpg

Kaufmann und Hayek.jpg

Ortspartei reagiert auf Unterstützung des fallen gelassenen Ammann-Kandidaten durch prominenten Einwohner.

Am Sonntag kämpft Kurt Kaufmann um seine Wiederwahl als Gemeindeammann von Meisterschwanden. Dies gleich gegen zwei Kandidaten seiner ehemaligen Partei, der FDP: die bisherige Gemeinderätin Ariane Roth als Ammann-Anwärterin und Andreas Fischer als Gemeinderat. Kaufmann verpasste im ersten Wahlgang Ende September als Fünftplatzierter das absolute Mehr um 29 Stimmen. Als separat zu wählender Gemeindeammann schlug er Roth aber um 81 Stimmen.

Zur komfortablen Ausgangslage Kaufmanns im zweiten Wahlgang kommt dessen Unterstützung durch einen prominenten Mitbürger. «Uhrenkönig» Nicolas G. Hayek mischt sich nach 46 Jahren Wohnsitz in Meisterschwanden erstmals öffentlich in die Dorfpolitik ein.

Medienschelte

Der Orts-FDP passt das gar nicht. Sie reagiert auf das Hayek-Interview in der AZ vom 14. November mit einem offenen Brief an die Bevölkerung. Kaufmanns Nichtnomination habe nichts mit «persönlichen Animositäten» (Zitat Hayek) zu tun, sondern mit seinem «grundlegenden Missverständnis seiner Rolle», nach dem ein Gemeindeammann über die Entscheidungsgewalt verfügen müsse, schreibt die FDP. Auch habe man keine «unnötige Revolution» (Hayek) geplant, sondern eine «ordentliche Nominationsversammlung durchgeführt, an welcher Kurt Kaufmann aus unerklärlichen Gründen nicht teilnehmen wollte», so die Partei weiter.

Den entsprechenden Artikel habe die AZ am Tag des Jugendfestes «zur Unzeit» publiziert, betreibt die FDP Medienschelte. Fakt ist, dass sich die Partei zwei Tage vor dem Jugendfest versammelte und tags darauf ein Communiqué über die Nominationen verschickte. Im Beibrief wurde explizit auf die Passage mit Kaufmanns Nichtnomination hingewiesen.

«Der ‹offene Brief› hat derart viele Schwächen», dass er nicht darauf reagiert habe, erklärte Hayek gestern Abend der AZ. Die Ortspartei disqualifiziere sich ja selbst, indem sie «eine Person, die sie vor vier Jahren als Fähigsten vorgeschlagen hat, nun als das Gegenteil bezeichnet». (az)

Meistgesehen

Artboard 1