Venedig
Familienvater stirbt: Alle Gondeln stehen nach tödlicher Kollision still

Venedigs Gondoliere haben am Samstag nach einem tödlichen Gondelunglück ihre Fahrten eingestellt. Beim Zusammenstoss eines Vaporetto-Wassertaxis mit einer Touristengondel auf dem Canal Grande war ein Tourist aus Deutschland ums Leben gekommen.

Drucken
Teilen
Familienvater stirbt nach Gondelunglück in Venedig
4 Bilder
Familienvater stirbt nach Gondelunglück in Venedig
Familienvater stirbt nach Gondelunglück in Venedig
Familienvater stirbt nach Gondelunglück in Venedig

Familienvater stirbt nach Gondelunglück in Venedig

Keystone

Die Touristengondeln liessen ab 16 Uhr den Betrieb pausieren, sagte Nicola Falconi, Präsident der Gondoliere-Vereinigung, der Nachrichtenagentur Ansa. Die Aktion solle bis Sonntag dauern.

Das Unglück mit einer fünfköpfigen deutschen Familie in der Gondel ereignete sich am Mittag nahe der Rialtobrücke. Alle sechs Insassen der Gondel landeten im Wasser.

Der 50-jährige Vater sei vermutlich erdrückt worden, sagte Feuerwehrchef Giovanni Carlesso. Die dreijährige Tochter verletzte sich am Kopf. Die Ehefrau, die beiden Söhne und der Gondoliere blieben unverletzt.

Der Kapitän des Vaporettos gab an, er habe die Kontrolle über sein Schiff verloren, als er versuchte, Gondeln und Wassertaxis an der Brücke auszuweichen.

Aktuelle Nachrichten