Konzert

Familien mit Kindern willkommen

Konzert Musikgesellschaft Stallikon

Konzert Musikgesellschaft Stallikon

Mit einem vielseitigen Programm sprach die Musikgesellschaft Stallikon am vergangenen Sonntagnachmittag explizit Familien mit Kindern an. So ärgerte sich denn auch niemand, wenn ab und zu ein Kleinkind quengelte oder nicht still sitzen konnte.

Musikstücke, die Geschichten erzählen, sind für Kinder besonders geeignet. Deren einige beinhaltete das attraktive Programm, das die Musikgesellschaft Stallikon in der «Loomatthalle» unter der Leitung von Rägle Brawand darbot. Bereits das zweite Stück erzählte die Geschichte des Untergangs von Pompeji, welche die Moderatorin Karin Zimmermann in einer bilderreichen Sprache erzählte. Die Zuhörerinnen und Zuhörer konnten sich die Stimmung in der römischen Stadt vorstellen, als Beben die Erde erschütterten und der Himmel sich verfinsterte. Das Stück endete mit einer friedlichen Stimmung, als zwei Liebende, die sich in eine Wasserversorgungsanlage flüchten konnten, nach der Katastrophe ihren Zufluchtsort verlassen können. Dieses Stück zeigte ganz besonmders das differenzierte musikalische Können des Orchesters und die Professionalität der drei Schlagzeuger.

Es ist bereits Tradition, dass die Musikgesellschaft Stallikon alle zwei Jahre auch Kinder und Jugendliche einlädt, aktiv am Familienkonzert und am Jahreskonzert, das am 16. Januar im Gemeindesaal in Bonstetten über die Bühne gehen wird, teilnehmen dürfen. Gleich drei Kinder aus einer Klasse ergriffen die Gelegenheit, mit ihren Instrumenten öffentlich aufzutreten. So wirkt Nachwuchsförderung, wenn sich Kinder gegenseitig mit dem Blasmusikfieber anstecken. Ramon Spörri beispielsweise war mit seinem Waldhorn nicht zum ersten Mal dabei. Es macht ihm Spass, zusammen mit Erwachsenen aufzutreten und er kann sich gut vorstellen, später einmal im Orchester mitzuwirken. Lediglich fünf Mal hätten die insgesamt fünf Kinder mit den Grossen geübt. Die beiden Stücke, ein Medley «Les Humphries in Concert» und das «Wickie-Medley», Melodien zur Fernsehserie Wickie und die starken Männer, begeisterten nicht nur die jungen Interpreten und Zuhörer.

Bunte Palette

In der Pause mischten sich die Musikerinnen und Musiker unter die Zuhörer, waren doch viele Angehörige zum Anlass gekommen. So begrüsste beispielsweise die Saxofonistin Marlyse Sartor Freunde und Bekannte stolz mit ihrer kleinen Enkelin Leonie auf den Armen. Der familiäre Rahmen des Konzertes wurde weiter betont, als Präsident Markus Huber betagte Jubilare und Jubilarinnen aus der Gemeinde einzeln zum Geburtstag gratulierte.
Nach der Pause entführte das Orchester das Publikum in verschiedene Länder. Besonders unter die Haut gingen die Mundharmonikaklänge bei «Once upon a Time in the West», bekannt aus dem Film «Spiel mir das Lied vom Tod».

Die Dirigentin Rägle Brawand führt die rund dreissig Musikerinnen und Musiker mit viel Temperament und sicherer Hand. Markus Huber kommentiert: «Es macht Spass, mit Rägle zu musizieren.» Er lud insbesondere Musikbegeisterte ein, der Musikgesellschaft Stallikon beizutreten und jeweils am Montagabend bei den Proben sowie bei den zahlreichen Auftritten mitzuwirken. Angesprochen sind neben den Stallikern insbesondere auch Wettswiler, die über kein eigenes Blasorchester verfügen.

Wer das Konzert am Sonntag verpasste, hat die Chance, das vielseitige Musikprogramm anlässlich des Jahreskonzertes am Samstag, 16. Januar 2010, im Gemeindesaal in Bonstetten zu hören. Bereits ab 18 Uhr sorgen Brigitte Gubler und Fredy Steck für Kulinarisches - und eine Tombola lockt mit tollen Preisen.

Weitere Informationen: www.musik-stallikon.ch

Meistgesehen

Artboard 1