"Ich habe schon immer gesagt, dass Martina ein ungemein fotogenes Gesicht hat", sagt Option-Agenturchefin Ursula Knecht zum "Blick". Sie sieht für die reitbegeisterte Hingis vor allem im Bereich der "emotionalen Werbung" ein "riesiges Potenzial".

Und was sagt Hingis selbst zu ihrer neuen Karriere? Das Modeln sei für sie primär Spass, es mache ihr Freude, sich zu wandeln. Deshalb stand sie schon früher für bekannte Fotografen vor der Linse - anscheinend mit Erfolg: "Da habe ich oft Komplimente erhalten", sagt die Ostschweizerin.

Eines kommt aber für die erfolgreichste Tennisspielerin der Schweiz nicht in die Tüte: Aufnahmen für das US-Männermagazin "Playboy". "Sie haben mir für Nacktaufnahmen ein lukratives Angebot unterbreitet, aber ich lehnte ab. Auch mein Freund hätte kaum Freude daran."