Ex-Freundin zeigte den Clubbsitzer an

Jetzt ist klar, wer am Ursprung der Verhaftung von Carl Hirschmann steht. Seine Ex-Freundin L. M. Angeblich soll Hirschmann sie geschlagen und getreten haben - doch dieser streitet ab. Es sei Notwehr gewesen, sagte Carl Hirschmann. Seine damalige Freundin habe ihn mit einem Messer bedroht. Motiv: Eifersucht.

Drucken
Teilen
Carl Hirschmann

Carl Hirschmann

Keystone

Knapp ein Jahr sollen die beiden ein Paar gewesen sein. Vor wenigen Monaten aber war Schluss. Zwischen den beiden muss offenbar etwas vorgefallen sein, was L. M. zu einer Anzeige gegen Hirschmann bewegte. Sie war es also, die den Stein ins Rollen brachte. «Das ist korrekt», sagt Hirschmanns Sprecher, Sacha Wigdorovits, gegenüber «Telezüri». Was sie dem Partykönig vorwirft, ist immer noch nicht bekannt. «Dazu möchte ich mich nicht äussern», so Wigdorovits.

Medienberater Wigdorovits gibt sich zurückhaltend

Carl Hirschmann war für die Mediennicht erreichbar. Seine Kommunikation erledigt seit Freitag Medienberater Sacha Wigdorovits: «Ich kann diese Darstellung nicht dementieren. Doch in Absprache mit dem Staatsanwalt möchte ich nichts Näheres dazu sagen.»

Offenbar hat die Ex-Freundin Anzeige eingereicht, weil sie fürchtete, dass Carl ein privates Sex-Video von ihr besitzen würde. So habe Hirschmann ihr gedroht, es zu veröffentlichen, wenn die junge Frau ihren Eltern erzählen würde, dass sie den Millionärssohn weiter ab und zu treffe.

Hirschmann-Berater Sacha Wigdorovits dazu: «Herr Hirschmann hat diese Drohung nie gemacht, und es gibt auch kein Sex-Video.»

Aktuelle Nachrichten