Es gibt zwei Grossanlässe in Lenzburg, die Hypi-Generalversammlung und das Jugendfest im Juli

Jugendfestrede in der Stadtkirche Lenzburg von Marianne Wildi, Vorsitzende der Geschäftsleitung, Hypothekarbank Lenzburg AG

Drucken
Teilen

Liebe Schülerinnen und Schüler - sehr geehrte Lehrpersonen und Behörden - liebe Gäste und Angehörige

Es gibt ja bekanntlich zwei Grossanlässe in Lenzburg, die Hypi-Generalversammlung im März und das Jugendfest im Juli .......... es ist für mich eine spezielle Ehre, an beiden Anlässen als Rednerin vertreten zu sein. Heute widme ich meine Aufmerksamkeit nicht den Aktionären sondern den Schülerinnen und Schülern und erlaube mir daher per „Du" weiterzufahren.

In eurem und meinem Leben gibt es Tage, an die man sich beim besten Willen schon nach kurzer Zeit nicht mehr erinnern kann - oder will .........weil entweder nichts Bemerkenswertes passiert ist, oder weil man sich an die Ereignisse nicht mehr erinnern möchte.

Hättet ihr gewusst, dass
• 9. Juli ist der 190 Tag im Gregorianischen Kalender .... aber wer interessiert dies schon ? Früher war das eine ganz interessante Frage - So sind doch sowohl William Shakespeare als auch Miguel de Cervantes am 23. April 1616 gestorben, obwohl Shakespeare Cervantes um 10 Tage überlebt hat, ein mathematisches Rätsel ? Nein, ganz einfach, es haben nicht alle Länder den Kalender gemeinsam eingeführt !
• 1386 endete die Schlacht bei Sempach mit einem Sieg der Eidgenossen über die Habsburger (Als Held: Winkelried)
• 1816 Unabhängigkeit von Spanien somit der Nationalfeiertag von Argentinien ist (schon klar, aktuell ist uns eher der Fussball Match Deutschland - Argentinien in Erinnerung - ein trauriger Maradona und einige deutsche Goal-Helden, welche es nun trotzdem nicht bis in den Final geschafft haben)
• 2006 Italien Fussball-Weltmeister wurde (Elfmeterschiessen 5:3) Zinédine Zidanes - Platzverweis nach einem Kopfstoss
• Und alles, was ihr nun noch zum 9. Jul wissen wollt - oder selber beitragen möchtet - Facebook bietet eine „Sammlung gemeinsamen Wissens bezüglich 9. Juli" an 

Glaubt Ihr, der heutige Tag wird Euch in Erinnerung bleiben ?
• weil einige von Euch heute am 9. Juli zum letzten Mal als Schüler am Jugendfest teilnehmt - ihr nehmt dann natürlich im Freischarenkorps oder als Zuschauer weiterhin teil.
• Vielleicht, weil ihr am Morgen den Blumenschmuck vergessen habt ?

Ich erinnere mich speziell ans Lenzburger Jugendfest, weil meine Mutter von der Tradition und dem Fest begeistert war, das erste Mal war für mich eine Überraschung, hatten wir in Schafisheim doch farbenfrohe Jugendfeste - einmal erinnere ich mich auf einen Umzug mit Rollschuhen ... was ganz gefährlich war. Aber meine Mutter kannte die Tradition und legte Wert darauf, sie hat beispielsweise alle meine „Chränzli" für lange Zeit aufbewahrt - eines habe ich leider nicht nach Hause gebracht .... und dass weiss ich heute noch )

Ich denke gerne zurück, als ich in Eurem Alter war - es war eine sehr schöne Zeit - ihr werdet heute denken, was will „diese ältere" oder denkt ihr vielleicht sogar „diese alte" Dame uns schon sagen ....aber lasst Euch sagen:
• Geniesst die Jugend und schaut vorwärts
• lernt mit Vergnügen viel Neues
• probiert Neues aus
• stellt kritische Fragen (der kürzlich verstorbene Nicolas Hayek hat von sich selber behauptet, dass er die Gesellschaft gerne provoziert und hinterfragt hat)
• und eckt mit Fragen vielleicht auch manchmal an - aber lernt in einer positiven Erfahrung aus allen Situationen

Das ist richtig, es soll die Zeit der Hoffnungen, der grossen Träume und viele guter Vorsätze sein. Euer künftiges Leben hängt nun zunehmend von Euch selbst ab, von Eurer einzigartigen Persönlichkeit und Eurem individuellen Werteverständnis. Ihr werdet immer mehr und mehr Euer Leben eigenverantwortlich meistern müssen, Eure Eltern und Lehrer haben Euch bisher begleitet und werden Euch nun langsam loslassen.

Entdeckt das Leben und ihr werdet erfahren, dass es trotz Höhen und Tiefen, schön ist. Vor Euch liegt eine bunte Welt mit allerlei Angeboten und Verlockungen. Gebraucht Euren Kopf, um klug zu überlegen, setzt Euer Wissen ein und entwickelt Kreativität. Gebraucht aber auch Euer Herz, um menschlich zu entscheiden. Lasst Eure Gefühle zu. ihr werdet auch Euren Kopf einrennen .... zeigt Toleranz und Offenheit gegenüber anderen Ansichten und Meinungen, steht wieder auf, wenn ihr mal unsanft landen solltet.

Sucht Euch Vorbilder, denn echte Vorbilder sind wichtig - als ich jung war, war mein Grossvater wichtig für mich - ich wählte zum Beispiel den gleichen Ausbildungsweg ..... ich konnte mich mit seiner Lebensweise und seinen Werten identifizieren und mich an ihm orientieren ..... er hat mich eine Zeit lang begleitet ..... und natürlich habe ich im Laufe der Zeit auch noch andere Vorbilder gefunden ..... sei dies im Hobbybereich oder im Job. Wählt reale Vorbilder und nicht Idole - Idole kann man bewundern, aber sie sind meist unerreicht - vielleicht wird es keinen zweiten Roger Federer unter uns haben und trotzdem bewundern wir ihn. Ich bin aber überzeugt, dass in Euch die verschiedensten Talente schlummern, die es zu nutzen gilt... und vielleicht gibt es in ein paar Jahren wieder ein Tennis-Ass, diesmal aus dem Kanton Aargau.

Sicher glauben einige von Euch, endlich ist die Schul- und Lernzeit zu Ende ... NEIN, es ist erst der Anfang, denn lebenslanges Lernen ist wichtig - sei dies in der Lehre, an höheren Schulen oder im Beruf, aber auch in der praktischen Zusammenarbeit und im täglichen Zusammenleben mit anderen Menschen. Alten und Jungen - es ist ein interessantes Spannungsfeld im beruflichen Umfeld und wir können täglich viel voneinander lernen und profitieren - Ausländern und Schweizern - Frauen und Männer .... eine bunte Vielfalt an Herausforderungen steht Euch bevor., wohl so bunt wie der Blumenschmuck, den wir heute am Jugendfest so zahlreich bewundern dürfen.

Lasst mich mit einem Zitat abschliessen: „Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück." (Benjamin Britten)

Wissen ist ein „Sesam öffne Dich" für Eure berufliche Zukunft. Wir brauchen wissende, flexible Menschen, die eigene Tatkraft, Durchsetzungsvermögen und Weitsicht an den Tag legen. Die Note steht aber nicht im Zentrum, aber der Wille, eine gute Leistung zu erbringen. Unsere Zeit braucht aber auch Menschen, die sich sozial engagieren und Eigenverantwortung zeigen.

Ich danke für eure Aufmerksamkeit und wünsche Euch alles Gute auf Eurem zukünftigen Weg und allen einen wunderschönen Jugendfesttag.

Aktuelle Nachrichten