Visso
Erschreckendes Video des Erdbebens in Italien aufgetaucht

Im Netz verbreitet sich ein Video, das Jäger während des starken Erdbebens am Sonntag bei Visso gemacht haben sollen. Sie hocken in ihren Tarnunterständen aus Tannenzweigen, als plötzlich die Erde durchgeschüttelt wird.

Merken
Drucken
Teilen

Es war mit einer Stärke von 6,5 das stärkste Beben in Italien seit 36 Jahren. 8000 Personen mussten in Notunterkünften versorgt werden, historische Ortschaften wie Norcia und zahlreiche Kulturgüter wurden zerstört, Gemeinden lagen in Schutt und Asche.

Im Netz kursiert nun ein Video, das das Beben in der Nähe von Visso zeigen soll. Jäger hatten es aufgenommen, der Online-Wetterdienst severe-weather.eu verbreitet es auf Twitter:

Das Video ist am Sonntag auf das Portal «Youtreporter.it» geladen worden. Einer italienischen Plattform für Augenzeugenvideos und -bilder. Das Video ist auch von italienischen Medien aufgegriffen worden.

Das Erdbeben der Stärke 6.5 hatte sich genau in jener Region ereignet, die schon von den beiden heftigen Erdstössen vergangener Woche heimgesucht worden waren. Auch das Erdbeben von Ende August, bei dem 298 Menschen umgekommen waren, hatte die Orte in den Regionen Umbrien, Latium, den Abruzzen und den Marken schwer beschädigt.

Weil viele Gebäude schon kaputt waren, lebten nicht mehr so viele Menschen in den jetzt betroffenen Orten – das ist eine Erklärung, warum kein Mensch bei dem heftigen Erdstoss am Sonntag ums Leben kam.

Seismologen warnen vor Nachbeben. Ministerpräsident Matteo Renzi will am Montag in einer Kabinettssitzung über die Lage beraten. (watson/nch)