Endlich: Bahnhof-Anschluss für Stallikon

Bus Stallikon

Bus Stallikon

«Willkommen auf der neuen Linie», am Montagmorgen nutzten die ersten Fahrgäste den 237-er Bus Bonstetten-Wettswil – Stallikon – Birmensdorf.

Von Thomas Stöckli

Mit überwältigendem Mehr von 87,5 Prozent hat sich der Stalliker Souverän vor zehn Monaten für den dreijährigen Versuchsbetrieb (Kosten: 1,68 Mio. Franken) einer Postautolinie nach den Bahnhöfen Bonstetten/Wettswil und Birmensdorf ausgesprochen. Die Linie 237 bringt verschiedenste Bedürfnisse unter einen Hut, sie führt Pendler ans S-Bahn-Netz und zum 200-er-Bus, dient als Schulbus und bietet Zugang zu Vereinen sowie öffentlichen Einrichtungen im Unteramt.

Gestern Montag war Jungfernfahrt des 237ers. Walter Ess, Gemeindepräsident von Stallikon, begrüsste gemeinsam mit Bus-Initianten. Auch PostAuto-Unternehmer Rolf Stutz liess sich den Start nicht entgehen: «Die Planung am Schreibtisch und die Praxis - das sind immer zwei unterschiedliche Sachen.» Während dem Versuchsbetrieb gilt es nun, eine genügend hohe Frequenz zu erreichen, damit die Linie vom Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) übernommen wird. Bauliche Massnahmen hat es vor der Inbetriebnahme übrigens kaum gegeben. Es bedurfte der einen oder anderen Anpassung an Haltestellen und am Bahnhof Birmensdorf musste der Bus-Perron etwas verlängert werden.

Meistgesehen

Artboard 1