Markus Christen

Wie in anderen Musikvereinen weiss man auch in der Musikgesellschaft Möriken-Wildegg, wie schwierig es ist, neue Musikanten für eine Vereinsmitgliedschaft zu begeistern.

Deshalb hat man in diesem Jahr eine besondere Aktion ins Leben gerufen. Um interessierten Einwohnern von Möriken-Wildegg und der näheren Umgebung einen Einblick in die Vereinsaktivitäten zu geben, wird der Zapfenstreich, also die Marschparade, die an diesem Freitagabend den Beginn des Jugendfestes markiert, frei zugänglich gemacht.

Instrumente entstauben

Wer zu Hause im Schrank oder im Estrich ein Instrument verstaut hat, das er gerne wieder einmal benützen möchte, und sei es nur, um zu sehen, ob es noch funktioniert, ist herzlich willkommen. Bereits haben sich über 30 Personen bei der Musikgesellschaft angemeldet und am vergangenen Freitag wurde das erste Mal gemeinsam geprobt. «Das ist ein toller Erfolg», sagt Philipp Burger, Präsident der Musikgesellschaft. «Natürlich freuen wir uns, wenn sich auch jetzt noch Leute spontan melden und mitmachen wollen.»

In erster Linie gehe es beim öffentlichen Zapfenstreich darum, gemeinsam zu musizieren und neue Freundschaften zu knüpfen. Sollte sich jemand dazu entscheiden, weiter mit dem Verein zusammen Musik zu machen, sei das umso schöner, so Burger, der sich mit der Musikgesellschaft auf den kommenden Freitagabend freut.

Informationen im Internet unter www.musig-moeriken.ch