Youtube
Einer Familie wird die Weihnachtsbeleuchtung gestohlen – versteckte Kamera entlarvt den Dieb

Sie verschwanden nach und nach – ganze 150 Dekoglühbirnen sind in nur 24 Stunden von einer Terrasse in Seattle, USA, gestohlen worden. Die geschädigte Familie installiert eine Kamera und staunt nicht schlecht, als sie das Video sieht.

Drucken
Teilen

Das trübte die Weihnachts-Vorfreude von Margaret Rican und ihrer Familie gewaltig. Da dekoriert man festlich das Haus mit Lichtern und dann stiehlt jemand die Glühbirnen. Seit 15 Jahren ist das Haus der Familie zur Weihnachtszeit beleuchtet – und jetzt das.

Die Birnen verschwanden in hoher Frequenz und so platzierte Margaret Rincan ihr Handy im Fenster – in der Hoffnung, den Dieb mit einer versteckten Kamera auf frischer Tat zu ertappen.

Was dann auch geschah. Doch es war alles anders, als gedacht. Da war kein weihnachtsmüder Mensch am Werk, sondern ein cleveres Eichhörnchen.

Eine Glühbirne um die andere transportierte dieses über die Veranda und hüpfte dann vom Geländer aus ins nahe Gebüsch.

Deko oder Futter?

150 Lämpchen verschwanden so in nur 24 Stunden, schreibt Rican zu ihrem Handy-Video auf Youtube. Um an die Glühbirnen zu kommen, habe das Eichhörnchen das Kabel der Lichterkette durchgebissen.

Mit den Glühbirnen dekorierte der freche Fratz aber nicht sein eigenes Zuhause – die Nachbarn fanden diese daraufhin in ihren Gärten verteilt, wie «Dailymail» berichtet. «Wir glauben, er dachte, dass es sich um Futter handelt», schreibt Rican.

Das fleissige Kerlchen kam so lange zurück, bis alle Lichter weg waren. Böse ist ihm Rican nicht – es ist schliesslich bald Weihnachten. «Noch nie haben wir ein so hart arbeitendes Nagetier gesehen –wir hoffen alle, dass er den Winter gut übersteht.» (smo)