Eine erfolgreiche Premiere

Eine erfolgreiche Premiere

Eine erfolgreiche Premiere

Das erste Trainingsmatch war für den Drittligisten Urdorf zugleich der erste Eiskontakt und auch das erste Spiel unter dem neuen Trainer Dani Hüni. Gegen die unterklassigen ZSC-Reserven gewannen die «Stiere» 7:5.

Raphael Biermayr

«Kurz vor Schluss habe ich zu den Spielern gesagt: Ein Unentschieden ist nichts – jetzt müsst ihr Gas geben. Es ist aufgegangen.» Dani Hüni hatte während des ersten Matches mit seinem neuen Team Urdorf Grund zur Freude. Die «Stiere» drehten gegen die Reserven des ZSC (4.Liga) in den letzten zwei Spielminuten nochmals auf und kamen durch zwei Treffer von Raphael Studer noch zum 7:5-Erfolg. «Jedes Tor war schön herausgespielt», freute sich Hüni, der verständlicherweise nicht allzu viel auf dieses Match gab. «Es ging in erster Linie darum, dass sich die Mannschaft findet.»

Ein Franzose für den EHCU?

Für Urdorf lief mit Stürmer Mourad ein Franzose auf, der gemäss Hüni früher in Holland aktiv war und nun arbeitshalber in der Schweiz weilt. Ob die Limmattaler die kommende Saison mit einem Ausländer bestreiten, sei noch offen. Allerdings: Je nach Aufenthaltsbewilligung des Franzosen dürften die Urdorfer nicht an möglichen Aufstiegsspielen teilnehmen. Ansonsten liess die erste Partie noch keinerlei Schlüsse auf das Gesicht des Teams zu, da zahlreiche Akteure fehlten. Der frühere Übersee-Crack Claude Amstutz hat seine Bereitschaft zum Weitermachen signalisiert, weiter dabei sein zu wollen, «allerdings ist er beruflich überaus stark engagiert und wird uns deshalb oft fehlen», sagt Trainer Hüni.

Das nächste Vorbereitungsspiel der Urdorfer steht am kommenden Samstag in Frauenfeld auf dem Programm. Es ist gemäss Hüni möglich, dass noch die eine oder andere Partie dazukommt.

Meistgesehen

Artboard 1