Selbstmordversuch

Ein trauriger Tag für den Basler Fährimaa

Er ist bei Wind und Wetter auf dem Rhein unterwegs: Der Basler Fährimaa Jacques Thurneysen bringt auch im Winter Passagiere über den Rhein.

Er ist bei Wind und Wetter auf dem Rhein unterwegs: Der Basler Fährimaa Jacques Thurneysen bringt auch im Winter Passagiere über den Rhein.

Auch an diesem tragischen Tag, als sich eine Person versucht das Leben zu nehmen.

Er ist bei Wind und Wetter auf dem Rhein unterwegs: Fährimaa Jacques Thurneysen bringt Passagiere über den Rhein. Auch an diesem tragischen Tag, als eine Person versucht, sich das Leben zu nehmen.

Sie steigen ein in sein Holzschiff und setzen über, hoffen, die 20 Meter hohe Mauer beim Basler Münster bringt ihnen den Tod. Jacques Thurneysen, Fährimaa der Basler Münster-Fähre, begegnet oft lebensmüden Menschen. «Einmal hat mich ein Mann gefragt, ob es reicht, wenn er da runterspringe», erzählt er. Er habe ihm lange zugehört. Sie seien mit der Fähre ein paar Mal hin- und hergefahren. Er hat dem Lebensmüden überzeugen können, dass er der Sprung in die Tiefe nicht sinnvoll sei. 

Aber auch sonst braucht Thurneysen ein dickes Fell. Auch im Winter bringt er seine Passagiere sicher von einem Ufer ans andere. Teilweise muss er sogar die Fähre von Eis befreien. 

Mehr erfahren Sie in der Videoreportage (oben) vom Basler Rheinknie.

Meistgesehen

Artboard 1