Heirat
Ein Schweizer Schotte heiratet im Haus seines Urgrossmamis

In einem alten Bauernhaus an der Hauptstrasse in Kirchleerau haben sich gestern Dani Baumann und Annika Leis getraut. Das Brautpaar wohnt in Schottland.

Drucken

Peter Siegrist

Gestern hat die Zivilstandsbeamtin von Schöftland das erste Brautpaar extern in Kirchleerau getraut. Béatrice Meili und Rolf Baumann stellen in ihrem Bauernhaus in Kirchleerau den ausgebauten Dachraum als Trauungslokal zur Verfügung. Und dies mit amtlichem Segen.

Die Brautleute Dani Baumann und Annika Leis sind aus Edinburgh nach Kirchleerau gereist, um sich hier vor versammelten Verwandten und Bekannten das «Ja-Wort» zu geben.

Die weite Reise hat ihren Grund. Dani Baumann ist deutsch-britischer Doppelbürger mit familiären Wurzeln im Suhrental. Aufgewachsen ist der dreissigjährige Baumann in London. Seine Eltern waren nach England ausgewandert.

Hier hat der Bräutigam die Schulen besucht. «Ich bin zweisprachig aufgewachsen», sagt Baumann, «bis ins Kindergartenalter sprach ich vor allem Mundart.»

Studium in Edinburgh

Baumanns Eltern zogen nach Schottland hinauf, und so kam es, dass der Sohn in Edinburgh Deutsch und Betriebswirtschaft studierte. Die Verbindungen zur Schweiz waren nie unterbrochen, regelmässige Skiferien gehörten immer dazu.

In Kirchleerau und Umgebung hat Dani Baumann auch viele Verwandte, die gestern bei der Trauung dabei waren.

Es erstaunt nicht, dass Baumann den Wunsch hatte, im ehemaligen Haus seiner Urgrossmutter zu heiraten.

Seine Frau Annika Leis, eine Reisekauffrau aus Hamburg, hat er in London kennengelernt. Seit fünf Jahren wohnen und arbeiten die beiden in Edinburgh. Baumann hat sich selbstständig gemacht und führt ein Grafik-Atelier.

Heirat im Kilt

«Es ist uns wohl in Schottland», sagen die beiden einstimmig. Und Baumann fühlt sich so als Schotte, dass rasch klar war: «Ich heirate im schottischen Festkleid, dem Kilt.»

Gestern reisten Verwandte aus England, Deutschland und der Schweiz nach Kirchleerau. «Ja, und meine 89-jährige Oma bestieg heute Morgen in Hamburg ein Flugzeug», sagt Annika, «das ist doch grossartig.»

Das Schottenmuster von Baumanns Kilts ist übrigens traditionell. «Es gehört zum Haus, das meine Eltern gekauft haben, und ist als ‹Blairmore-Tartan› registriert.», sagt der Schotte.

Aktuelle Nachrichten