Ein neuer Lebensabschnitt beginnt

Hans-Ueli Kröni tritt als Rektor der Wirtschaftsschule KV Baden-Zurzach zurück

Ein neuer Lebensabschnitt beginnt

Hans-Ueli Kröni tritt als Rektor der Wirtschaftsschule KV Baden-Zurzach zurück

«Es ist Zeit, noch einmal etwas anderes zu machen», sagt Hans-Ueli Kröni. «Ich trete weder zurück, weil ich mich unwohl fühle, noch weil mir nahegelegt wurde zu gehen.»

Hans-Ueli Kröni wirkte 15 Jahre in der Schulleitung der Wirtschaftsschule KV Baden-Zurzach. Davon war er 7 Jahre als Konrektor und die letzten 8 Jahre als Rektor der Grundbildung tätig.«In dieser langen Zeit ist viel passiert», sagt Kröni.Etwas, an das er sich besonders gerne zurückerinnere, sei der Bau des neuen Schulhauses. «Die Arbeit von der Planung bis hin zum Bau war sehr spannend», sagt Kröni. «Ein neues Schulhaus zu bauen, ist etwas Einmaliges. Ich war stolz, das miterleben zu dürfen.» Ebenso stolz sei er, dass die Wirtschaftsschule KV Baden-Zurzach im Jahr 2002 eine der ersten Schulen der Schweiz war, die das Qualitätszertifikat «Q2E» erhielt. «Q2E» steht für «Qualität durch Evaluation und Entwicklung». Ein externes Team prüft nach Vorgaben des Kantons die Qualität des Unterrichts. Dann wird entschieden, ob die Schule ein «Q2E»-Zertifikat erhalte. Dass das KV Baden-Zurzach ein solches Zertifikat erhalten hat, freut Kröni: «Das ist sehr positiv, denn ich finde, wir sind es den Schülern schuldig, guten Unterricht durchzuführen.»

Er habe aus seiner Zeit in der Schulleitung viele Erfahrungen mitnehmen können, besonders aus der Zeit als Rektor, so Kröni. Ein grosser Teil seiner Arbeit sei der Umgang mit den 80 Lehrern der Schule gewesen. «Nebst dem Schulalltag erlebt man als Teil des Teams Beerdigungen, Hochzeiten, Geburten und vieles mehr», sagt Kröni. «Man nimmt am Leben der 80 Lehrpersonen teil.» Ausser dem Lehrerteam sei auch der Schulvorstand, der aus 13 Vertretern der Standortgemeinden besteht, wichtig für die Schule. «Unsere Schule ist technisch auf dem höchsten Niveau. Das haben wir dem Schulvorstand zu verdanken», sagt Kröni.

Acht Jahre sind ideal

Hans-Ueli Kröni wird den Posten als Rektor verlassen, nicht aber die Schule. Er wird in Informatik und Sport unterrichten, die Lehrer im Umgang mit den elektronischen Lehrmitteln unterstützen und für den Unterhalt der sechs Informatikzimmer zuständig sein. «Es ist an der Zeit, einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen», sagt Kröni. «Ich finde acht Jahre ideal, um die volle nötige Energie und Dynamik, die man als Rektor braucht, einzusetzen.» Er sei überzeugt, sein Nachfolger Jörg Pfister werde seine Sache gut machen. Einen «Tipp» könne er ihm nicht geben. «Er soll die Person bleiben, die er ist, und so ‹funktionieren›, wie er es für richtig hält», sagt Kröni. «Der ‹Spirit› der Schule wird automatisch von der Person an der Spitze geprägt.» (EWA)

Meistgesehen

Artboard 1