Rosmarie Lindegger

Der Jodlerklub Herzogenbuchsee, unter der Leitung von Ueli Bieri, überzeugte in allen Vorträgen mit sattem Chorklang, gepflegter Aussprache, sinngemässer Dynamik und hellem, harmonischen Jodel. Als Auftakt erklang das Lied «Z'friede si» von Paul Haldimann mit feinen Nuancen. Die anspruchsvolle Komposition «Chilbiläbe» des Altmeisters Robert Fellmann meisterten die Jodler souverän, und die schnellen, schnabelwetzenden Passagen waren sehr gut verständlich, ein wahrer Hörgenuss.

Der abwechslungsreiche «Chilchejutz» von Klaus Rubin erklang mit gepflegten Jodelstimmen und sonorer Chorbegleitung im Kirchenraum. In den Liedern «Herbschtfarbe» von Max Huggler und «Waldverspräche» von Paul Schreiber beschrieb der Klub die Schönheiten der Natur ausdrucksvoll, letzteres mit schönem Baritonsolo.

Stähli fehlt nicht

Natürlich durfte ein Stähli-Lied nicht fehlen, passend zum Herbst war es «We Schwälbeli i Süde zieh». Für den grossen Applaus bedankten sich die Jodler mit Edi Gasser's «Bärgkristall». Erstmals traten die beiden Jodlerinnen Ursula Kühni/Beatrice Loosli Wenger als Duett auf und überzeugten mit den zwei Liedern «Jodlerfründe» von Matthias Zogg und «Sunnestrahle» von Hannes Fuhrer. Die beiden Stimmen passen sehr gut zusammen.

Kleinformation, Familienkapelle

Eine weitere Rosine streute die Kleinformation des Klubs mit dem lüpfigen «Ledig» von Hans Walter Schneller ins Programm. In der Zugabe «S'Grüchtli» von Ruedi Bieri besangen sie treffend den Werdegang eine Gerüchtes. («I wott de nüd geseit ha»).

Ein Highlight des Konzertes war der Auftritt der Familienkapelle Fuhrimann aus Oberönz: Vater Martin, Mutter Silvia, die Söhne Adrian, David, Philipp und Töchterchen Karin. Mit einem bunten Instrumenten-Mix (Schwyzerörgeli, Akkord-Zither, Piano, Geige, Blockflöte, Bass, Klarinette) spielten sie in verschiedenen Zusammensetzungen heimelige und lüpfige Melo-dien, Volksliederpotpourris, «de Seppel» und «Zoge am Boge».

Es war ein Genuss, der musikalischen Familie zuzuhören und der Applaus war dementsprechend gross. Das gehaltvolle Kirchenkonzert bleibt bestimmt allen in schöner Erinnerung.