Ein Alleingang ist nicht möglich

Der Liegenschaftseigentümer an der unteren Wasengasse 101 will umzubauen. Er kann das nur, wenn auch der Nachbar mittut. Bloss: Der will seine Liegenschaft nicht renovieren. Der Stadtrat prüft nun rechtliche Massnahmen.

Drucken
Teilen
Ein Alleingang ist nicht möglich

Ein Alleingang ist nicht möglich

Wie der Stadtrat von Laufenburg mitteilt, beabsichtigt der Liegenschaftseigentümer an der unteren Wasengasse 101 umzubauen. Die Problematik besteht darin, dass der beabsichtigte Umbau nicht isoliert, sondern nur, aufgrund der bestehenden bautechnischen Zusammenhänge der Häuserzeilen, gemeinsam (Gebäude 100 und 101) vorgenommen werden kann.

Der Stadtrat hat bereits einige Gespräche mit den Beteiligten geführt sowie baurechtliche Schritte abgeklärt, um eine Lösung zu finden. Es mussten auch Sofortmassnahmen zur Stützung der Liegenschaft untere Wasengasse 100 getroffen werden. In einem ersten Schritt müssten die beiden Nachbarn gemeinsam eine Stützmauer erstellen. Danach könnte jeder Grundeigentümer für sich weiter planen.

Leider ist es aber bis heute nicht gelungen, den Grundeigentümer der Liegenschaft 100 von der augenfälligen Dringlichkeit der Sanierung seiner Liegenschaft überzeugen zu können. Zurzeit werden weitere Massnahmen in rechtlicher und bautechnischer Hinsicht geprüft. (AZ)

Aktuelle Nachrichten