Dieb

Dreister Dieb klaut Wegweiser

Auf dem Walking Trail im Mettauertal stiehlt jemand Wegweiser. Bereits zum vierten Mal wurden die dunkelroten Wegweiser jetzt entfernt. Ein Unbekannter schraubt sie jeweils ab und stiehlt die beiden Schilder, Briden und Klötzchen.

Christine Fürst

An einem Pfosten zeigen Wegweiser des Fricktaler Höhenwegs, der Aargauer Wanderwege und der Route «Rund um Sulz» in verschiedene Richtungen. Mitten auf einer Lichtung steht der Pfosten, auf dem Flurweg zwischen Gansingen und der Ampfernhöhe.

Zwei Wegweiser fehlen jedoch: Derjenige für den Walking Trail Mettauertal und der für den Walking Trail Bözberg West. Der Pfosten befindet sich auf der Verbindungsroute dieser beiden Wege. Bereits zum vierten Mal wurden die dunkelroten Wegweiser entfernt. Ein Unbekannter schraubt sie jeweils ab und stiehlt die beiden Schilder, Briden und Klötzchen.

Wegweiser stehen erst seit 2009

Im August 2009 wurden diese Wegweiser aufgehängt. Bereits einen Monat später verschwanden zum ersten Mal die beiden dunkelroten Walking-Wegweiser spurlos. Die Arbeitsgruppe Nordic Walking Mettauertal, die seit rund einem halben Jahr ein Verein ist, montierte daraufhin neue am bestehenden Pfosten.

Dieses Prozedere wiederholte sich noch dreimal. «Was da passiert, enttäuscht mich», sagt Meinrad Jappert, Vorstandsmitglied der Arbeitsgruppe. Immer wieder mussten neue Wegweiser aufgehängt und die Zubehörteile gekauft werden. Das sind rund 20 bis 25 Franken pro Montage, die der Verein selber berappen muss.

Gezielte Demontage

Meinrad Jappert geht davon aus, dass diese Demontagen ganz gezielt geplant wurden. Einen Grund dafür hat er aber nicht: «Jemand stört sich wohl, dass an diesem Pfosten auch Wegweiser unseres Trails befestigt sind.» Feinde des Walking Trails sind Jappert keine bekannt. Vor der Eröffnung des Weges hat die Arbeitsgruppe alle Landbesitzer informiert und ihr Einverständnis eingeholt.

Der Nordic Walking Trail Mettauertal wurde 2006 eröffnet, der Trail Bözberg West im Jahr 2009. Die Verbindungsroute umfasst eine Marathonlänge, damit entsteht der grösste Nordic-Walking-Weg der Schweiz.

Der Trail im Mettauertal wird rege genutzt und ist bei den Walkern beliebt. Zudem ist er so gestaltet, dass in den jeweiligen Knotenpunkten Anschluss mit den öffentlichen Verkehrsmitteln besteht. «Ziel war es, den sanften Tourismus in die Region zu bringen. Wir haben versucht, möglichst wenig in die Natur einzugreifen, die Wegweiser haben wir an schon vorhandene Pfosten schrauben können», sagt Meinrad Jappert.

Anzeige gegen unbekannt hat die Arbeitsgruppe Nordic Walking Mettauertal bis jetzt noch nicht erstattet. Jappert hofft, dass sich der Wegweiser-Dieb noch melden wird. Er sagt in treffenden Worten: «Man hat noch immer miteinander reden können.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1