Drei Schöftler Ärzte sind gemeinsam stark

Jakob Frey, Paul Hufschmid und Severin Lüscher eröffnen im November im Zentrum von Schöftland ihre Praxis «HausÄrzteHaus». Im gleichen Haus befindet sich in Zukunft Zahnärztin, Apotheke, Kosmetik, Buchhandlung und Kiosk. Eine weitere Drogerie und Apotheke gibts bei der neuen Clientis Bank Leerau.

Drucken
Teilen
ärzte

ärzte

Aargauer Zeitung

Barbara Vogt

Anfänglich sei das Ärztezentrum eine Vision gewesen, dann habe es sich immer mehr zu einem Projekt entwickelt, sagt Severin Lüscher. Seit zehn Jahren führt er an der Dorfstrasse Schöftland eine Praxis für Allgemeinmedizin.

Unweit davon, an der Dorfstrasse 13, entsteht die Gemeinschaftspraxis «HausÄrzteHaus» mit den Allgemeinpraktikern Paul Hufschmid und Severin Lüscher sowie dem Facharzt für innere Medizin Jakob Frey. Augenärztin Gabi Frey gehört ebenfalls zum Ärzteteam.

Hausarzt ist Bezugsperson

«Das neue Ärztezentrum bietet der Bevölkerung eine sichere Grundversorgung», sagt Severin Lüscher. «Wir Ärzte können einander ergänzen und teure Geräte gemeinsam anschaffen.» Jeder der drei Ärzte bringt das mit, was er hat; die medizinischen Praxisangestellten werden alle weiter beschäftigt.

Die drei Ärzte haben Zugriff zur elektronischen Krankengeschichte der Patienten und springen ein, wenn ein Kollege ausfällt oder Ferien hat. Der Notfalldienst wird weiterhin zusammen mit den Hausarztkollegen in der Region sicher gestellt. «Der Patient wählt nach wie vor selber, zu welchem Doktor er gehen möchte», betont Lüscher. «Wenn einem die eine Türe nicht passt, benutzt man eben eine andere!» Ein Patient wechsle seinen Hausarzt nur ungern, das verstehe er. «Dieser ist Bezugs- und Vertrauensperson.»

Dorfstrasse Schöftland Das ehemalige Drogeriegebäude wird zu einem Gesundheitszentrum umgebaut. barbara vogt

Dorfstrasse Schöftland Das ehemalige Drogeriegebäude wird zu einem Gesundheitszentrum umgebaut. barbara vogt

Aargauer Zeitung

Die Eröffnung der Ärzte-Gemeinschaftspraxis ist im kommenden November geplant. Zurzeit wird das Haus an der Dorfstrasse 13 in Schöftland für die neue Nutzung ausgebaut. Die Fläche im ersten Stock wird um einen Leichtbau auf der bisherigen Dachterrasse über den Ladengeschäften erweitert - eine «Holzkiste», wie Severin Lüscher augenzwinkernd meint. Die Arztpraxis ist mit einem Lift, der auf der Hinterseite des Hauses hochgeht, bequem erreichbar.

Junge Ärzte anziehen

Ärztliche Gemeinschaftspraxen gebe es immer häufiger, sagt der Schöftler Arzt. «Junge Ärzte wollen keine Einzelpraxen mehr führen. Dieses Modell sei ihnen zu wenig attraktiv: unflexible, hohe Präsenz, viele Notfalldienste. «In den letzten Jahren hat in der Region kein einziger jüngerer Arzt eine Praxis eröffnet», gibt Lüscher zu bedenken.

Er und seine Kollegen wirken dieser Tatsache entgegen. «Wir möchten junge Ärzte bei uns ausbilden und hoffen, dass einmal ein solcher bei uns einsteigt.» So könne man den Forstbestand von Ärzten im Suhrental sicherstellen. «Es soll nicht zur Regel werden, dass Patienten nach Aarau zum Doktor müssen.»

Zwei Apotheken in einem Dorf

An der Dorfstrasse 13 ging es schon immer um Gesundheit, die Drogerie Jordi, die Drogerie Müller und Vitalis Drogerie waren in diesem Gebäude präsent. Auf Initiative der heutigen Eigentümer, Nachfahren der Familie Jordi, wird der Gesundheitsbereich jetzt weiter ausgebaut. So befindet sich im Gebäude die Zahnarztpraxis von Katrin Schürch und das Kosmetikstudio Barbara Heusser. Zudem gibt es hier einen Kiosk und die Buchhandlung Aleph und Tau. Im Herbst zieht die Apotheke Schwyter AG von ihrem jetzigen Standort ins Erdgeschoss. Das umfassende Dienstleistungsangebot an der Dorfstrasse 13 bekommt einen Namen: «Zentrum 13».

Andreas Brunner aus Oberentfelden hat die Apotheke Schwyter übernommen. Er führt in Entfelden bereits eine Drogerie und Apotheke. Brunner gehört auch die Vitalis Drogerie in Schöftland. Weil das Gebäude an ihrem alten Standort, an der Dorfstrasse 13, umgebaut wird, ist sie in ein Provisorium gezügelt (vormals Rüegger Optik). Im nächsten Früjahr zieht die Vitalis Drogerie mit einer weiteren Apotheke ins Erdgeschoss des «Clientis Park» ein. Die Clientis Bank baut vis-à-vis vom Coop ihre neue Bank.

Zwei Apotheken hätten ihre Berechtigung in Schöftland, findet Andreas Brunner. «Schöftland wächst, das Gesundheitsbewusstsein verändert sich.» Die Apotheke im «Zentrum 13» sei eher für Patienten der Gemeinschaftspraxis gedacht, die Medikamente beziehen wollten. Die Drogerie und Apotheke im «Clientis Park» hätten ein anderes, grösseres Sortiment, dieses könne man grosszügig präsentieren. «Ich fange einmal mit diesem Konzept an, mit dem Risiko, dass es nicht läuft», so Brunner.

Aktuelle Nachrichten