Feuer

Drei Geschwister sterben bei verheerendem Hausbrand in Frankreich

Haus im Vollbrand (Symbolbild)

Haus im Vollbrand (Symbolbild)

Bei einem verheerenden Brand in einem Einfamilienhaus in Ostfrankreich sind zwei junge Mädchen und ein Jugendlicher ums Leben gekommen. Die Kinder schliefen nach Angaben der Feuerwehr im ersten Stock des Hauses, als der Brand in der Nacht auf Dienstag ausbrach.

Die im Erdgeschoss schlafenden Eltern überlebten das Unglück in der Ortschaft Saint-Just bei Bourg-en-Bresse. Das zu grossen Teilen aus Holz bestehende Haus wurde vollkommen zerstört.

Der Vater habe noch versucht, seine Kinder - zwei Mädchen im Alter von acht und elf Jahren und einen 16-jährigen Knaben - zu retten, sagte Feuerwehrchef Philippe Pathoux. "Aber es war unmöglich, etwas zu machen." Im Erdgeschoss des Hauses herrschte demnach eine Hitze von 400 Grad Celsius.

Der Vater wurde mit schweren Brandverletzungen in ein Spital gebracht. Eine weitere Tochter, eine 14-Jährige, überlebte das Unglück, weil sie bei Nachbarn übernachtete.

Die Unglücksursache war zunächst unklar. Die Ermittler gingen aber von einem Unfall aus.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1