Satire
Doppelstöckige Autobahn: Was würde Federer zu Giezendanners Idee sagen?

Der Vorschlag von SVP-Nationalrat Ulrich Giezendanner, in der Schweiz doppelstöckige Autobahnen zu bauen, sorgt für Diskussionen. Nun sind auch einige satirische Töne zu hören.

Drucken
Teilen
Satire zur doppelstöckigen Autobahn. Was wohl Roger Federer dazu sagen würde?

Satire zur doppelstöckigen Autobahn. Was wohl Roger Federer dazu sagen würde?

key/az

Der Aargauer SVP-Nationalrat und Transportunternehmer Ulrich Giezendanner forderte diese Woche doppelstöckige Autobahnen in der Schweiz. Solche sind in den USA Realität. Giezendanner kam dort auch auf die Idee.

Doch wären diese doppelstöckigen Autobahnen wirklich gut für die Schweiz? Stimmenparodist Fabian Unteregger nahm diesen Ball auf, indem er seine Stimme heute Morgen in der SRF 3-Freitagscomedy «Zum Glück ist Freitag» einigen Schweizer Prominenten lieh, so dass diese ihren vermeintlichen Senf gaben.

Der Zürcher Grünen-Politiker Bastien Girod sagte etwa: «Nur wenn es einen Dreifach-Veloweg geben würde – aber ich sehe das natürlich falsch.» Besser fände er doppelstöckige Wälder und Flüsse.

Ex-«Bachelor» Vujo Gavric dagegen sieht das völlig anders: «Ist schon recht geil, muss ich sagen. Da könnte ich bei Regen trotzdem mit offenem Cabrio fahren. Das haben die Hühner gern.» Und er gibt zu Giezendanners Idee sogar noch einen drauf, indem er meint, bei Autobahn-Hochhäusern, also 30-stöckigen Autobahnen, würde er dann immer «im Penthouse fahren».

Auch das Stimmendouble von Roger Federer äussert sich zur umstrittenen Frage: «Dann könnte Mirka mit einem Zwillingsdoppel oben fahren und ich mit dem anderen unten. Dann sind wir doppelt so schnell, oder?» (pz)

Aktuelle Nachrichten