Für die Tiere und die extra geschaffene Eisgrotte brauchten die Künstler 20 Tage, wie das Tourismusbüro der Regio Thyon am Samstag mitteilte. Die 30 Meter lange und 15 Meter hohe Eisgrotte entstand aus 1200 Kubikmeter Kunstschnee. Die Bildhauer haben die Tiere direkt in die Höhlenwände geschnitzt.

Die Grotte liegt im Skigebiet. Sie ist über einen Sessellift sowohl zu Fuss als auch mit den Skiern erreichbar. Bis am 11. März können Besucher die Eiskunstwerke jeden Tag besichtigen.