Die Party artete völlig aus - dieses Mal traf es eine Waldhütte in Kölliken

Es wird nicht immer gleich ein ganzes Schulhaus verwüstet wie in Sins, aber die Meldungen über zerstörerische Vandalenakte reissen nicht ab. Am Wochenende traf es den Bahnhofplatz in Seon, in der Nacht auf gestern richtete sich die blinde Zerstörungswut gegen eine Waldhütte in Kölliken.

Merken
Drucken
Teilen
Party artete völlig aus

Party artete völlig aus

Die Vandalen stiessen die Tische im Innern der Waldhütte «Salamander» um, zerschlugen Gläser und warfen Stühle und einen Feuerlöscher durch die Fensterscheiben nach draussen. Zudem wurde im Innern sogar Feuer gelegt, das sich allerdings nicht ausbreiten konnte. Beim offenen Unterstand, der zum Grillplatz gehört, wurde eine Sitzbank ins Feuer gelegt und verfeuert. Im Übrigen war der Platz mit Unrat übersät. Die genaue Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt, dürfte sich aber auf mehrere tausend Franken belaufen.

Die Waldhütte, die dem örtlichen Natur- und Vogelschutzverein gehört, war für Dienstagabend für ein Fest vermietet worden. Die Kantonspolizei geht davon aus, dass Besucher dieser Party für die Tat verantwortlich sind, und hat entsprechende Ermittlungen eingeleitet. (mz)