Der neue Aarauer Bahnhofplatz wird auch an der östlichen Front noch attraktiver: Neben der Migros Bank zieht nach einem Wechsel der Grundeigentümer im Parterre und im Untergeschoss ein Migrolino-Laden ein. Das ehemalige Gebäude des Schweizerischen Bankvereins gehört nämlich jetzt der Bahnhofplatz Aarau AG. Zu den Eigentümern zählen die Frei Architekten AG, die Faes Immo AG und der Aarauer Immobilienhändler Martin Ammann. Diese haben vom Aarauer Stadtrat die Baubewilligung für eine Neugestaltung und Erweiterung des Hauses am Bahnhofplatz erhalten.

Realisierung in zwei Etappen

In einer ersten Etappe wird am Montag nach dem Aarauer Maienzug der Umbau des Erd- und Untergeschosses in Angriff genommen. Im südlichen Bereich entsteht auf zwei Stockwerken eine Filiale der Kette Migrolino, die die neue Personenunterführung Ost am Aarauer Bahnhof aufwerten wird. Allerdings dürfte es laut Architekt Peter Frei zeitlich nicht ganz auf die geplante Eröffnung des neuen Bahnhofs reichen.

Der heutige China-Laden und -Take-away auf der Nordseite der Unterführung bleibt vorläufig bestehen. Unklar ist noch, was mit dem Mittelstück passiert, das im Moment noch von der Migros Bank genutzt, in absehbarer Zeit aber frei werden wird. In einer zweiten Bauetappe erhält das Gebäude eine neue Fassade und eine Aufstockung. Das jetzige Attika wird zu einem Vollgeschoss erweitert und als Bürofläche vermietet. Ausziehen werden die Minerva-Schulen, sie wechseln in das Gais-Center. (hr)