Liebe

Die Liebsten von Kernen reisen für ein halbes Jahr in die USA

Bruno Kernen lobt die Erfindung von Skype (Archiv)

Bruno Kernen lobt die Erfindung von Skype (Archiv)

Bruno Kernen hat privat nicht viel zu lachen: Seine Liebsten, seine Frau Yeliz (35) und sein zweijähriger Sohn Cem, sind für ein halbes Jahr in die USA gereist - ohne den Ex-Skistar. Von einem Beziehungsende will der 38-jährige Unternehmer aber nichts wissen.

"Yeliz und ich führen sicher eine ungewöhnliche Ehe: Sie ist geprägt von vielen Absenzen - hauptsächlich von mir", erklärt Kernen der "Schweizer Illustrierten". Ein Paar seien sie weiterhin, betont er.

Der Berner Oberländer gibt aber auch zu, dass es schon bessere Zeiten gegeben hat. "Im Moment ist es sicher keine Traumbeziehung." Und die lange Trennung macht es nicht einfacher. Sie müssten darauf achten, dass sie sich nicht entfremden würden. Deswegen will Kernen auch zwei Mal in die USA reisen.

"Ansonsten gibt es ja eine wunderbare Erfindung: Skype. Da sehen wir uns auch beim Telefonieren", betont Kernen. Wermutstropfen bleibt, dass Kernen seinen Sohn nicht umarmen kann. Nachdenklich sagt er: "Mein Kleiner wird mir fehlen. Wie sehr, kann ich gar nicht in Worte fassen."

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1