Costa Rica
«Die Leute müssen das sehen»: Schockierendes Video von Touristen-Unglück veröffentlicht

Im Januar 2015 sank vor Costa Rica ein Touristen-Katamaran mit über 100 Menschen an Bord, drei Passagiere kamen dabei ums Leben. Jetzt hat eine Passagierin ihr Video veröffentlicht, das den ganzen Horror zeigt.

Drucken
Teilen

Erst war die Stimmung noch gut, es gab Margaritas, es lief Musik. Doch dann bekam der Katamaran immer mehr Schlagseite – Wasser war eingedrungen.

«Plötzlich wurde klar, dass es ein ernsthaftes Problem gibt – es ging sehr schnell», erzählt Alexis Esneault der britischen Sun.

Die damals 21-Jährige hielt den ganzen Horror mit ihrer GoPro-Kamera fest: wie der Katamaran sich mit Wasser füllte und die Passagiere in Panik gerieten, wie das Boot unterging und die Menschen im Wasser trieben.

Eine Stunde lang warten auf Rettung

Das Unglück ereignete sich im Januar 2015 vor der Küste Costa Ricas. Ziel des Ausflugs war die Insel Tortuga. Laut Medienberichten soll starker Wellengang den Katamaran zum Kentern gebracht haben. Drei ältere Menschen verloren dabei ihr Leben.

Eine gute Stunde später nahte für die Überlebenden die Rettung in Form eines Frachtschiffs.

«Es war nicht übermässig windig»

Die US-Amerikanerin Alexis Esneault sprach nun zum ersten Mal öffentlich über den Albtraum. «Ja, es war ein windiger Tag, aber es war nicht übermässig windig und das Meer war auch nicht aussergewöhnlich rau», sagt sie zur Sun.

Gefilmt habe sie, weil «dies das Verrückteste war, was ich je in meinem Leben gesehen habe». Bis heute sei sie aber nicht imstande gewesen, ihr Video zu veröffentlichen. Jetzt hat sie es getan. Denn: «Ich glaube, das ist etwas, was die Leute sehen müssen.» (smo)

Aktuelle Nachrichten