Die Legende «Prego» ist zurück

Die Getränkerei im Oberwynental bringt ihr einstiges Flagschiff, das alkoholfreie Tafelgetränk Prego, wieder mit der Originalrezeptur auf den Markt. Die Prego-Fans darf es freuen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Legende «Prego» ist zurück

Die Legende «Prego» ist zurück

Peter Siegrist

Für Generationen von Schülern, viele Sportler war Prego im Aargau einst eine eigentliche Ikone. Das Milchserumgetränk aus dem Oberwynental war bekannt und beliebt. Produziert und abgefüllt wurde das Tafelgetränk in der Firma Schlör AG in Menziken bis Ende 2008. «In den letzten Jahren hatten die Firma Mühe bei der Beschaffung der Kräutermischung für die Aromatisierung von Prego», erklärt Inhaber Jürg Schneider. Kunden hätten Veränderungen im Geschmack moniert, sagt Schneider, was dazu führte, dass er die Produktion einstellte.

Originalrezeptur als Ziel

Schneider verfolgte immer das Ziel, Prego wieder mit der Originalrezeptur neu zu lancieren. «Viele unserer Kunden, auch aus der Gastronomie, haben immer wieder nach Prego gefragt», sagt Schneider. «Dieses Anliegen habe ich sehr ernst genommen.» Schneider weiss, Prego war eines der wenigen Getränke mit starkem regionalem Bezug. «Prego hatte über Jahre viele treue Fans.» Von der Marketingstrategie her passe Prego genau so wie der Schlör-Apfelsaft bestens ins Produkte-Portefeuille.

Schneider hat sich bewusst entschieden, als Unternehmer in den Relaunch von Prego zu investieren. Sein Prego-Slogan lautet: «Aus der Region für die Region». Dank den Originalaromen, die jetzt wieder zur Verfügung stehen, habe das neue Prego wieder den der Kundschaft bestens bekannten Geschmack, sagt Schneider. Erste Rückmeldungen von passionierten Prego-Trinkern bestätigten dies.

Da ist Herzblut dabei

Der Firmenchef setzt bei diesem Produkt ganz bewusst auf Originalität und Tradition. So hat er für das Design der Etiketten und der Werbeplakate den Schriftzug und die Farbgebung von 1956 übernommen. «Retrolook in Gold, Blau und Rot», sagen die Fachleute. Dass er bei der Wiedervermarktung auch ein Risiko zu tragen hat, ist Schneider bewusst. Aber die Verwurzelung seiner Firma und ihrer Produkte auch in der Region Aargau Süd sind ihm wichtig.

Erstes Prego vor 53 Jahren

Erfunden hat das Milchserumgetränk vor 53 Jahren Robert Schlör, der Sohn des Schweizer Süssmost-Pioniers Jules Schlör. Prego gilt als erfrischend-spritziger, feinsüsslicher Durstlöscher. Das Getränk enthält zu 28 Prozent Milchserum, natürliche Aromen, Vitamin C, Wasser, Zucker und Kohlensäure. Produziert und abgefüllt wird es in Menziken in Glasflaschen zu 1 Liter und 3,3 Deziliter.

Jürg Schneider hofft, dass es gelingt, Prego wieder in den Gaststätten der Region, in den Dorfläden bekannt zu machen. «Wir hoffen natürlich, dass wir auch wieder an unsere überregionale Reputation anknüpfen können und Prego auch wieder wie einst an Sportfesten getrunken wird.» Zur Demonstration der Heimatverbundenheit sei zum Schluss der ehemalige Werbespruch zitiert: «Hesch es Prego uf em Tisch, weisch, dass deheime besch!»