Sommerzeit

Die Hundstage gehen mit 31 Grad zu Ende

Zwei Rinder posieren am Samstag bei strahlendem Sommerwetter vor einer rastenden Bergwanderin auf ihrer Tour zur Sulzfluh im Bündnerland.

muuh kuh kühe wandern wanderung graubünden sulzfluh partnun st. antoeniertal

Zwei Rinder posieren am Samstag bei strahlendem Sommerwetter vor einer rastenden Bergwanderin auf ihrer Tour zur Sulzfluh im Bündnerland.

Zum Ende der sogenannten Hundstage zeigte sich der Sommer nochmals von seiner besten Seite: Am Sonntag war es vielerorts über 30 Grad warm. Die nächsten Tage werden zwar etwas kühler, doch Mitte Woche kehrt der Spätsommer wieder zurück.

Von "genialem Wochenendwetter" und "hochsommerlichem Sonntag" schwärmten die Wetterdienste. Laut SF Meteo wurde der Höchstwert am Sonntag mit 30,6 Grad an der Aaremündung gemessen. MeteoNews berichtete von 30,3 Grad in Sitten VS, und laut Meteomedia waren es in Bellinzona TI 31,3 Grad und in Steg VS gar 31,7 Grad.

Während der sogenannten Hundstage - der Zeit zwischen dem 23. Juli und dem 23. August - klettert das Quecksilber oft am höchsten. Nicht so in diesem Jahr. SF Meteo bezeichnet die Hundstage 2010 als "kompletten Flopp". Mit Ausnahme dieses Wochenendes sei die Hitzemarke von 30 Grad nur gerade am 1. August erreicht worden.

Montag und Dienstag sollen nun vorwiegend nasses und kühleres Wetter bringen. Doch bereits am Mittwoch dürfte der Spätsommer den Prognosen zufolge wieder zurückkehren - dann jedoch mit Temperaturen von höchstens 25 Grad im Norden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1