Deborah Balmer

«Schauen Sie hier das Foto – das Mädchen ganz rechts ist meine Schulfreundin Anny», sagt Mareike Van Herwijnen. «Wo sie heute lebt? Und wie sie ausschaut?» Die Australierin Mareike Van Herwijnen hat ihre Schulfreundin – von der sie nur den Vornamen kennt – seit 50 Jahren nicht mehr gesehen. Damals waren die Mädchen 12 Jahre alt und Freundinnen: in einer Primarschule in Indonesien auf Java, wo der Vater von Mareike als Lehrer tätig war.

Der Wunsch, Anny nochmals zu treffen, ist so gross, dass Mareike gemeinsam mit ihrer Schwester Jose 24 Flugstunden und fast 18000 Kilometer von Brisbane in Australien bis nach Dürrenäsch hinter sich gebracht hat. Die Schwestern haben sich in Seengen am Hallwilersee in einem Hotel einquartiert. Denn, das weiss Mareike: Anny hat Indonesien verlassen und lebte in den 60er-Jahren in Dürrenäsch im Auslandschweizer-Home, einer Art Ferienkolonie für Auslandschweizer. Davon zeugen Fotos, die Anny später als Andenken an Mareike schickte.

Wer kennt Anny? Die Schwestern haben verschiedene Orte besucht und Fotos verteilt: Sie waren im Gemeindehaus in Dürrenäsch und im Restaurant Walti – auch im Altersheim in Seon haben sie ein Foto hinterlassen. Sogar auf dem Friedhof in Dürrenäsch waren die beiden. Doch Anny haben sie nicht gefunden. Mareike gibt nicht auf: «Ich möchte mit Anny Erinnerungen austauschen und erfahren, wie ich damals als Mädchen so war.»

Wer kennt die Frau ganz rechts auf dem Schwarz-Weiss-Bild? Sie heisst Anny und ist heute zirka 62 Jahre alt. In den 60er-Jahren lebte sie in Dürrenäsch im Auslandschweizer-Home. Hinweise nimmt die AZ-Regionalredaktion entgegen: aarau@azag.ch.