Erfreulicherweise verfolgten am gestrigen ersten Schultag zahlreiche Eltern den Unterricht, damit dokumentierend, dass sie bereit sind, ihren Beitrag für die Sicherheit ihrer Kinder zu leisten und helfend zur Seite zu stehen. Erstklässler sind im Verkehr noch unerfahren und sich der drohenden Gefahren oft gar nicht bewusst. Als jüngste Verkehrsteilnehmer lassen sie sich zudem gerne ablenken und sie können sowohl Geschwindigkeiten als auch Distanzen nur schwer einschätzen. Zudem reagieren sie oft langsamer als Erwachsene, was nicht selten zu einem überraschenden Fehlverhalten führen kann. Die Polizei appellierte einmal mehr an die motorisierten Strassenbenützer, rücksichtsvoll zu fahren. (hot)